Dienstag, April 23, 2024

Top 5 der Woche

Mehr zum Thema

Various Artists – Saints and Sinners (CD)

Kurz vor dem gelungenen Paid in Black Vol.2 – A Tribute to Johnny Cash Sampler ist bei Wolverine Records bereits ein weiterer neuer Label-Sampler erschienen. Unter dem Namen Saints and Sinners heizen Euch nicht weniger als 21 Bands zum Preis einer Maxi-CD ordentlich ein!

VA Saints and Sinners CD Cover Dass das umtriebige Independent Label Wolverine Records aus Düsseldorf zu den interessantesten Vertretern seiner Zunft zählt ist nicht neu. Ein Umstand, den man jedoch mit dem neuen Labelsampler Saints and Sinners mal wieder in beeindruckender Art und Weise unter Beweis stellt.

Denn mit nicht weniger als 21 ausgesuchten Bands aus den Bereichen Punk, Ska, Rockabilly und Swing begeistert der neue Label-Sampler nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ.

Saints and Sinners Sampler mit Hits am laufenden Band

Den Anfang bestreiten Strawberry Blondes, die eines der vier neuen Label-Signings sind. Melodisch-treibend und ein wenig an Rancid erinnernd, geht es zu Beginn schon mal gut los!
Mit Mike Zero geht es punkig weiter, während Out of Luck beste Rockabilly abliefern.
Passend zu den letzten Atemzügen des Sommers lassen die Rämouns die Beach Boys im Punkgewand wiederauferstehen.
Turbonegra zocken und rocken nicht minder lässig ihren Song runter.
Mit „Vampire Girls from outer Space“ von Rumble Club folgt dann definitiv einer meiner Lieblingssongs des Samplers!
Zu den neuen Bands bei Wolverine Records zählen auch Pipes and Pints, deren Album im Oktober erscheint und als europäische Version der Dropkick Murphys durchgehen.
Es folgt Francine und mit den Ripmen gibt es dann wieder eine volle Breitseite.
Solide geht es mit den Hybrid Children und Sewer Rats weiter, bevor Pinkspots & Der Hutklub mit „Ein wunderschöner Tag“ einen überraschend faszinierenden Songs abliefern.
Umso härter geht es dann mit Wyldfyre weiter. Dabei handelt es sich um die nächste neue Band bei Wolverine Records, bei denen Lutz von den V8 Wankers dabei ist. Ein erstes Album ist für Ende 2009 geplant und angesichts des gelungenen Rockabilly Sounds, darf man recht gespannt sein!
The Spook sind mit „Of Gods and Monsters“ vertreten und eigentlich immer gut.
Es folgen weitere gute Songs von Gutter Demons und The Booze Brothers, während Helldriver vor allem mit dem amüsanten Text vom gleichnamigen Album „Mädchen mit Motorsägen“ begeistern.
The Spookshow und Johnny Rocket klingen auch gut, bevor man mit The Clerks auch noch einen netten Ska-lastigen Beitrag zu hören bekommt.
Sarah Blackwood bietet dann noch einen runden wie gelungenen Abschluss.

Was soll man da noch groß sagen? Der Saints and Sinners Sampler bietet massig geile Bands und das zum unschlagbaren Preis einer Maxi-CD! Damit kann man nun wirklich nix falsch machen, wenn man auf coolen und lauten R’n’R Gitarren-Sound steht!


V.A. – Saints and Sinners

  • Genre: Musik, Sampler, Punk, Ska, Rockabilly, Swing
  • Land / Jahr: Deutschland 2009
  • Label / Vertrieb: Wolverine Records (Soul Food)
  • Format: Audio-CD mit 21 Songs

Various Artists - Saints and Sinners (CD) 1

Tom
ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.