Dienstag, April 23, 2024

Top 5 der Woche

Mehr zum Thema

PussyKate: Geballte 75G Erotikstar Power aus Leipzig

PussyKate (aka Kate Leipzig) startete ihre Erotikkarriere 2008 und dürfte den deutschen Erotikfans inzwischen doch mehr oder weniger bekannt sein. Ihre Livecam-Auftritte wie Videos führten die Leipzigerin, ungarischer Herkunft, kontinuierlich nach oben, was 2011 in einem eigenen Stand auf der Venus gipfelte.

PussyKate 01Einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere konnte das aufstrebende Erotik-Sternchen, mit der enormen Oberweite von 75G (Körbchengröße), Anfang 2012 verzeichnen, als FunDorado sie exklusiv als „F-Girl“ verpflichtete.

Reichlich Gesprächsstoff also für ein Interview mit unserem „Girl des Monats„, in dem es nicht nur, aber auch um große Brüste, geile Sex-Spiele und eine Erotik-Karriere in Deutschland geht.

Hallo PussyKate! Lass‘ uns mal ganz von vorne beginnen … Du bist seit 2008 in der Erotikbranche aktiv, richtig?

Ja das ist richtig!

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, hat Dich Deine Schwiegermutter auf die Idee gebracht, Dich nackt im Internet zu präsentieren? Das hört sich ja schon seltsam an und diesbezüglich würden wir natürlich gerne mehr von Dir erfahren!

Naja, ganz so war es nicht. Meine Schwiegermutter hat eine Bekannte, die sie im Internet entdeckt hat. Dabei handelte es sich um ein Amateurportal, was meine Neugier weckte und mein Interesse weckte, so was auch einfach mal selber auszuprobieren. So bin ich dann dazu gekommen und meine Schwiegermutter war die Erste, die es überhaupt wusste. Sie fand es von Anfang an sehr cool und hat mich bei diesem Schritt sehr ermutigt und unterstützt!

Dass die Schwiegermutter als Inspiration diente, ist ja schon mehr als faszinierend und von der Unterstützung mal ganz abgesehen. Was sagt denn die Schwiegermutter zu Deinen aktuellen Aktivitäten und Erfolgen?

Sie ist sehr stolz darauf, was wir mittlerweile erreicht haben. Sie steht nach wie vor, und ich glaube auch als Einzige, ohne jegliche Bedenken hinter dem, was ich mache!

Wenn es eine Schwiegermutter gibt, dann muss es ja auch einen Ehemann geben. Was sagt der denn dazu, und inwieweit lassen sich heutzutage Familie, Partnerschaft und die Arbeit im Erotik-Biz problemlos vereinbaren?

PussyKate Bild 2Nein, einen Ehemann gibt es nicht mehr. Ich bin seit 6 Jahren glücklich geschieden und nunmehr seit 5 Jahren wieder mit meinem neuen Partner zusammen. Eine Heirat wird es aber bei mir nicht mehr geben und ich bin, so wie es jetzt ist, sehr zufrieden. Ich sehe aber die Mutter meines Freundes als eine Art Schwiegermutter 😉 an. Wir haben ein sehr gutes und freundschaftliches Verhältnis. Außerdem ist sie ja gerade mal 10 Jahre älter als ich es bin … Grins! Mein Partner ist für mich bester Freund, Berater und auch Drehpartner. Wir arbeiten Hand in Hand zusammen und es ist nicht immer ganz leicht, das Private mit dem Beruf auseinanderzuhalten. Aber wir bemühen uns, und auch wenn es manchmal heftig rappelt, vertragen wir uns eh immer wieder. Die Versöhnung ist ja auch Schönste, wenn man sich mal zofft ;).

Kannst Du uns mal Deinen „normalen“ Tagesablauf schildern und machst (oder hast) Du beruflich auch noch was anderes außerhalb der Erotik-Schiene gemacht?

Normal??? Was ist schon in unserer Branche normal … und einen normalen Tagesablauf habe ich eigentlich weniger. Das hängt immer davon ab, was zu tun ist. Also, ob ein Dreh, die Cam, Fotoshootings, Auftritte, usw. anstehen.
Im Normalfall stehe ich gegen 9:00 Uhr auf und trinke erst einmal zwei große Kaffee. Die ganze Familie weiß bestens, dass man mich vorher gar nicht erst ansprechen sollte. Dann mache ich mich fertig und gehe entweder vor die Cam oder wir drehen was und machen Fotos. Mittags koche ich für meine Familie und mache auch noch 2-3 Mal die Woche Sport. Nachmittags stehen dann meistens E-Mails und Schreibkram an und, sofern sie es möchten, beschäftige ich mich mit meinen 2 Jungs (18 und 13). Also bei den Hausaufgaben helfen und was noch so alles ansteht. Wer auch Kinder hat, weiß was ich meine und es ist immer was zu tun. Am Abend stehe ich dann wieder für meine User vor der Cam. Gegen 0:00 Uhr gehe ich dann duschen und es geht ab ins Bett!

Kommen wir noch mal auf den Anfang Deiner Karriere zurück. Wie muss man sich da vorstellen? Hast Du einfach ein paar Bilder gemacht und sie dann auf einem Portal eingestellt oder hast Du mit Livecams und/oder Videos angefangen?

Ich habe mit einem einzelnen Video angefangen, das mit einer kleinen Kamera gedreht wurde. Es wurde komplett ungeschnitten und unbearbeitet eingestellt. Wenn ich mir das jetzt ansehe, denke ich nur oh Gott, das ist wirklich noch Amateur-Content. Dann kam Telefonsex dazu und später die Cam. Ich wollte das zu Beginn alles noch sehr versteckt halten, da ich ja noch mein Kosmetik-Geschäft hatte … und anfangs war meine Angst erkannt zu werden einfach noch zu groß.

Gibt es inzwischen Sachen, die Du bereust oder heute anders machen würdest?

PussyKate Bild 3Ich habe viele negative und positive Sachen erlebt, wobei ich aus beidem gelernt habe. Viele Erfahrungen in den letzten Jahren haben mich in gewisser Hinsicht auch geprägt. Deshalb ist es gut so, wie es jetzt ist. Das Einzige, was ich heute ändern würde, wäre die Tatsache, dass ich gegenüber meinen Eltern von Anfang an mit offenen Karten spielen würde.
Meine Mutter hat schon relativ früh gewusst, was ich mache. Mein Vater nicht und als er auf mich angesprochen wurde, war das für ihn schon sehr doof. Er war mit Recht sehr enttäuscht und böse, was dazu führte, dass wir über 1 Jahr keinen Kontakt mehr hatten. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass wir das geklärt haben und alles wieder gut ist, da er für mich sehr wichtig ist.

Was siehst Du dagegen als Dein außergewöhnlichstes oder lustigstes Erlebnis an?

Oh, da gibt es so viele … Pannen gehören schon, gerade beim Dreh dazu. Spontan fällt mir gerade nichts ein, aber glaube mir, dass ich schon echt viel lachen musste. Egal, ob jetzt vor der Cam, beim Dreh oder einer Liveshow.

Was machst Du persönlich den lieber? Livecam, Videos oder reale Shows?

Ich glaube, ich bin da mehr der „Show-Mensch“. Liveshows sind für mich das Schönste, denn dabei hast du den persönlichen Kontakt zu den Menschen. Du siehst ihre Reaktionen und bist im wahrsten Sinne hautnah bei ihnen. Dann kommt die Cam, was den Liveshows in gewisser Weise nahe kommt und dann die Drehs. Aber alles zusammen ist am Besten!

Was ist dabei die größte Herausforderung für Dich?

Ich möchte immer perfekt sein! Zumindest versuche ich es und arbeite ständig daran. Meine Shows, ob nun Live oder vor der Cam sollen zudem immer abwechslungsreich sein. Ich habe ständig neue Ideen und versuche sie umzusetzen. Das ist auch beim Dreh so, weshalb es auch kaum ein Video von mir ohne Handlung gibt. Schnell, schnell, irgendwas gibt es für mich nicht!

In diesem Zusammenhang noch mal die Frage nach Deinem Mann. Du drehst ja ausschließlich mit ihm und gehst damit auch offen um, was den Fans gegenüber mehr als fair ist. Ist es dennoch nicht schwer, sich immer wieder was Neues einfallen zu lassen? Zudem stellt sich ja die Frage, wie lange sich das mit zunehmenden Erfolgen und entsprechenden Anfragen für „professionelle“ Porno-Produktionen durchhalten lässt?

PussyKate Bild 4Ich habe ein Mal mit einer anderen Firma zusammengearbeitet. Aber um ganz ehrlich zu sein, war das nichts für mich. Ich liebe es mit meinem Partner zu drehen und nur so kann ich authentisch sein. Ich muss nichts stellen oder vorspielen und kann bei ihm meine wahre Lust zeigen und Spaß haben. Klar ist es schwierig, sich immer was Neues für die Drehs einfallen zu lassen. Aber wir lieben Rollenspiele und es gibt immer irgendwas, was man machen kann.
Ich drehe ja auch mit Frauen oder auch mal solo, daher geht der „ Drehstoff“ nie aus. Mir ist es aber dennoch wichtig, die Sexszenen nur mit meinem Partner zu drehen. Intimes ist nur für uns bestimmt und wir genießen das. Da wir nicht mal einen Kameramann dabei haben, sind wir wirklich nur für uns. Das ist sicherlich ein weiterer Grund, warum bei uns alles so gut passt. Es kommt somit auch zu keinen großen Konflikten und Eifersuchtsszenen. Ich gehe damit, wie du schon sagst, auch vollkommen offen um. Die User bekommen bei mir nichts vorgemacht und ich sage ihnen, woran sie bei mir sind. Und damit verbunden auch, dass sie mit mir nun mal keinen realen Sex haben können.

Da Du, wie gerade gesagt, auch mit Frauen drehst, stellt sich in diesem Zusammenhang noch die Frage, was Du hinsichtlich der Partnerinnen und Praktiken ablehnen würdest?

Ich drehe immer nur das, was mir auch persönlich Spaß macht und ich sexuell wirklich toll finde. Es gibt viele User-Wünsche, wie zum Beispiel Fisting. Aber das ist nicht mein Ding und solche extremen Sachen drehe ich nicht. Ich will wirklich ICH bleiben und verbiege mich nicht nur, weil das Einzelne sehen wollen. Ich glaube, das ist auch das Besondere, was meine Stammuser am mir so toll finden. Ich mache mich nicht zum Kasper, sondern bleibe – mit allen Macken, Fehlern und Dingen, die mich ausmachen – authentisch.
Daher drehe ich die Lesben-Szenen ausschließlich mit Frauen, die ich sympathisch finde und nicht, weil eine neue Szene her muss. Nein, nein, dann lieber ein Film weniger als einen, bei dem ich nicht ich sein kann!

Ein großes Thema bei „Amateuren“ ist ja der Umgang mit Fans, Usern, wie auch immer man die Konsumenten nennen will. Da Du ja nicht mit Ihnen drehst, wie einige andere, ist es doch sicherlich schwer entsprechende Wünsche dennoch halbwegs zu befriedigen und Dir eine feste Fanbase zu erhalten, oder?

Meine Fans, User, Konsumenten, wie auch immer man sie nennen mag, schätzen, wie ich mit ihnen umgehe. Ich verspreche nichts, was ich nicht halten kann und mache ihnen nichts vor. Es gibt leider so viele schwarze Schafe in der Branche, die Versprechungen machen und sie dann nicht einhalten. Da will ich lieber ehrlich sein: lieber einen User weniger, aber ihn dafür nicht übers Ohr gehauen, denn so was bringt immer die ganze Branche in Verruf.
Die Amateurinnen, die wirklich Userdrehs machen, verurteile ich aber nicht. Jeder soll das tun, womit er glücklich ist. Aber es ist nicht mein Ding! Mein Motto ist immer „Leben und leben lassen“! Trotzdem würde ich persönlich nicht soweit gehen, nur um meine Fanbase zu vergrößern. Du und vielleicht auch viele Leser werden es sich vielleicht kaum vorstellen können, aber da gibt es Fans, die seit Jahren meine „Anhänger“ sind. Mit denen hat sich teilweise eine richtige Freundschaft entwickelt: wir besuchen uns gegenseitig , gehen zusammen Essen, können zusammen lachen und manche kennen sogar meine Familie. Das finde ich richtig toll, da der Kontakt zu meinen Fans mir sehr wichtig ist. Kontakt heißt für mich aber nicht zwingend, dass er sexueller Art ist. Da gibt es wichtigere und wertvollere Möglichkeiten!

Wo wir gerade über Fans und Kontakte sprechen, erweist sich das Internet heute als Kommunikations- und Werbemittel als nahezu unverzichtbar. Wie wichtig ist Dir das Internet an sich und interessierst Du Dich auch für Netzpolitik bzw. damit verbundene Themen wie Zensur, Jugendschutz, etc.?

PussyKate Bild 5Ich nutze das Internet intensiv für meine Werbung! Ob nun Facebook oder Twitter oder was auch immer. Auf den Jugendschutz achte ich natürlich auch. Das ist mir wichtig und liegt mir am Herzen, da ich ja schließlich selber Kinder habe! Ich stelle auch persönlich keine Nacktbilder ein und selbst auf meinem Kalender ist alles FSK 12 bis 16 gehalten. Ganz nackt kann man mich ja auf den geprüften und geschützten Seiten sehen. Wobei das Material leider oft kopiert und irgendwo auf freie Seiten gestellt wird. Das unterstütze ich aber in keiner Weise und ist für mich unterste Schublade. Ich kann das leider nicht verhindern, aber gehe soweit es mir möglich ist dagegen vor!

Welches Resümee ziehst Du nach Deinem Auftritt mit Deinem eigenen Stand auf der Venus 2011 und dem Award? Hat sich der Aufwand gelohnt und wie kam es dann zu der Zusammenarbeit mit FunDorado?

Ich bin stolz auf meinen Award und mein Stand auf der Venus war auch sehr gut besucht. Ich habe zwar am letzten Tag meine Füße nicht mehr gespürt und danach 2 Tage durchgeschlafen, aber mir wird das letzte Jahr Venus in guter Erinnerung bleiben!
Es war die Belohnung für die harte Arbeit und ich konnte mich bei vielen Fans , Freunden und Usern persönlich bedanken!
Auf der Venus hab ich auch den Fundorado-Bus gesehen und mich an Fundorado gewandt, weil ich ihre Philosophie mit der Flatcam supergenial finde. Das führte dann zu intensiveren Gesprächen und ich war stolz, als sie mir eine exklusive Zusammenarbeit angeboten haben! Da hab ich natürlich zugeschlagen! Grins

Kannst Du denjenigen, die das umfangreiche Angebot von FunDorado noch nicht kennen, einmal kurz erklären, was es dort alles und insbesondere von Dir zu sehen gibt?

Es gibt einen tollen Zusammenschnitt meiner besten Filmszenen und auch viele Videos privater Natur zu sehen. In der Cam steht niemand unter Zeitdruck, weil die Coins pro Minute runter rattern, sondern er kann mit der Flat, solange er mag, in meiner Cam bleiben. Oder sich mit einem der anderen bezaubernden Mädels vergnügen, chatten und Spaß haben. Bei meinen Shows kann er auch via 1:1 Cam zu sehen.
Dann gibt es die „F-Girls“, zu denen ich auch zähle und die mit vielen exklusiven Bildern und Videos reichlich anzubieten haben. Diesen Content, gibt es nirgendwo anders und man kann die Vielfalt kaum aufführen puuuhhhh…. In der Community von Fundorado erfährt er viel Privates , und auch da sind Fotos und Videos von mir ohne zusätzliche Kosten zu finden. Dort teile ich auch immer mit, wo es demnächst wieder Liveshows von mir zu sehen gibt. Ich finde es einfach toll und es ist echt unbeschreiblich viel was Männern und Frauen bei Fundorado geboten wird.

Du machst ja auch weiterhin Liveshows und –Auftritten unter anderem auf Messen und in FKK-Klubs. Was können dort die Fans von Dir jetzt als „F-Girl“ erwarten?

PussyKate Bild 6Ja, ab August 2012 bin ich wieder fast jedes Wochenende auf Messen und in Klubs mit meiner Liveshow zu sehen. Dort hat man mal die Möglichkeit, mich persönlich kennenzulernen und mit mir zu reden! Ich habe auch immer Karten für meine Fans dabei, mit denen sie ein Vorteilsangebot für Fundorado bekommen. Also zögert nicht, wenn ihr mich seht, und sprecht mich einfach an!
Was es ansonsten Neues zu erwarten gibt, verrate ich noch nicht. Ich möchte die Spannung lieber hochhalten. Aber ich kann schon mal sagen, dass es heiß wird und sich auf jeden Fall lohnen wird vorbei zu kommen!

Gibt es sonst irgendwelche neuen Projekte oder Pläne, auf die sich Deine Fans schon freuen können und die Du uns schon verraten kannst?

Es wird zwei neue DVDs geben! Eine „normale“ Pussykate Porno DVD und eine für SM-Liebhaber. Lasst euch von „Pussykate, die Domina“ überraschen. Es gibt jetzt auch meinen eigenen Energydrink, der müde Männer munter macht. Weiterhin wird ein neuer Kalender produziert und man wird das eine oder andere in der Presse von mir lesen bzw. hören… 🙂

Was ist das größte Ziel, das Du im Erotik-Bereich noch erreichen willst?

Mein Ziel ist es, Pussykate zu einer Marke zu machen. Man soll, wenn man den Namen hört, schon wissen, um wen es sich handelt. Dann weiß ich, wofür ich hart gearbeitet habe und es ist eine gewisse Belohnung. Ich hoffe auf eine lange und gute Zusammenarbeit mit Fundorado, um auch dort noch viele interessante Projekte verwirklichen zu können. Sie lassen sich ja auch immer ne Menge einfallen!
Zu guter Letzt hoffe ich noch, dass ich noch einige Jahre aktiv sein werde und später auch anderen Mädels, anhand meiner gesammelten Erfahrungen, einen guten Einstieg in die Welt der Erotik ermöglichen kann!

Zum Ende des Interviews noch ein paar kurze Fragen an Dich: Wie verbringst Du Deine Freizeit? Hobbys und wenn ja welche? Deine Lieblingsstellung und Praktik beim Sex? Dein größter privater Wunsch?

Freizeit habe ich ja nicht unbedingt viel, aber wenn nutze ich diese, um bei meiner Familie zu sein. Was dann noch an Freizeit beleibt, nutze ich für Sport und beruhige meine oft strapazierten Nerven, indem ich male. Das Malen ist auch mein größtes Hobby und ansonsten geh ich gern shoppen. Ich liebe, wie fast jede Frau, Schuhe und gehe zum Entspannen gern mal zur Kosmetikerin oder zum Friseur.
Meine Lieblingsstellung ist das Reiten, weil ich dadurch intensive Orgasmen haben kann und ich bin halt gern oben!!! Grins … Doggy mag ich aber auch sehr gern.
Mein größter privater Wunsch ist, dass ich lange gesund bleibe und meine Familie natürlich auch. Materiell gesehen habe ich zwei Ziele. Ich möchte gerne mal eine Dodge Viper fahren, denn das ist ein Traum, seit ich 20 Jahre alt bin! Und dann noch ein eigenes Haus! Hooohhoo, das ist ganz schön viel … grins.

Das mit der Viper kann ich gut verstehen und danke Dir vielmals für das Interview. Möchtest Du abschließend noch was unseren Lesern und Deinen Fans sagen?

Ich möchte meinen Fans für die grandiose Unterstützung danken. Auch für die Treue, die sie mir bisher gehalten haben und dass sie hinter mir stehen, egal was ich tue. Ich bin oft überwältigt und das macht mich stolz auf das, was ich erreicht habe. Es zeigt mir, dass ich trotz der vielen Rückschläge und Hindernissen das Richtige gemacht habe! Danke, danke, danke! Ihr seid die Besten!!
Danken möchte ich auch Fundorado für die Zusammenarbeit seit Januar 2012. Vor allem, dass ihr so geduldig seit und mich unterstützt! Ich hoffe, dass das noch lange Bestand haben wird und auch an Euch ein Dreifaches und Dickes danke!
Ich freue mich den Lesern von German-Adult-News, die mich vielleicht noch gar nicht kannten, ein paar Einblicke in mein Leben gegeben zu haben und hoffe sie vielleicht auch mal irgendwo zu sehen. Ob es in der Cam ist oder bei meinen Liveshows, freut es mich Euch kennenzulernen!
PussyKate Bild
PussyKate: Geballte 75G Erotikstar Power aus Leipzig 1