encodedScript:

Nacktfußball Werbung frauenverachtend? Berliner SPD-Politikerin stoppt Werbung!

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

Nacktfussball girls berlinNacktfußball steht, wie schon in unseren News zur 1. Erotischen Fußball EM der Frauen zu lesen war, an diesem Wochenende (07.06. bis 09.06.2013) in Berlin im Mittelpunkt des 3-tägigen Events. Allerdings scheint diesmal weniger ein Berliner Bauprojekt als vielmehr ein schlichtes Werbeplakat für Aufregung in der örtlichen Lokalpolitik zu sorgen.

Die Hauptstadt, die sich ansonsten gerne mit dem Motto „arm, aber sexy“ schmückt, scheint jedoch mittlerweile alles andere als sexy zu sein. Denn wie letzte Woche in der B.Z. zu lesen war, sorgte das Nacktfußball-Plakat mit Biggi Bardot für Empörung und ein sofortiges Verbot der Werbung auf dem Online-Portal berlin.de.

Das Nacktfußball-Plakat sowie die Werbung für den Event empfand die SPD-Politikerin Ina Czyborra, seit 27.10.2011 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und frauenpolitische Sprecherin, als frauenverachtend. „Es ist ein freies Land, aber diese Werbung ist frauenverachtend“, sagte Czyborra der B.Z. Mit der Auffassung, dass sich das Land Berlin, in Form der Werbung auf dem landeseigenen Portal Berlin.de, nicht an „so etwas“ beteiligen soll, sorgte die Politikerin in der Tat und umgehend dafür, dass die Werbung bei berlin.de nicht mehr zu sehen war.

Die "verbotene" Nacktfussball WerbungAlso, alles andere als sexy und wie uns der Veranstalter New Sport Events auf Anfrage mitteilte, sei man von der Reaktion doch sehr überrascht worden. Die Werbung in den Berliner Event- und Terminkalendern habe man kostenpflichtig über eine Agentur gebucht und diese hatte in Punkto Nacktfußball nichts zu beanstanden.

Dessen ungeachtet, kann man nur hoffen, dass es nicht schon im Vorfeld der 1. Erotischen Fußball EM der Frauen zu ungewolltem „Stoßverkehr“ vor dem Anstoß kommt. Denn wer am Samstag und Sonntag zum Nacktfußball will, sollte beachten, dass aufgrund der Geburtstagsfeier von Radio Berlin Brandenburg (rbb), die Masurenalle (an der das Palais am Funkturm und der Austragungsort des Events liegt), gesperrt ist. Für das am Sonntag statt findende „Radrennen Garmin Velethon“ werden zudem Teile der Innenstadt und die gesamten 120 km Radstrecke für den PKW-Verkehr gesperrt.

Wir empfehlen daher allen Besuchern den öffentlichen Nahverkehr (Ziel: U-BHF Kaiserdamm bzw. U-BHF Theodor-Heuss Platz) zu nutzen und bedanken uns bei der BerlinIntim-Zeitung für den Hinweis!

Einen Überblick über alle Nacktfußball-Teams und –Teilnehmerinnen findet Ihr in unserer „Nacktfußball Girls“ Bilder-Galerie und weitere Informationen zum Event unter: www.nacktfussball.de
Nacktfußball Werbung frauenverachtend? Berliner SPD-Politikerin stoppt Werbung! 1

Teile diesen Beitrag:

Livecam Girls von Nebenan

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner