Dienstag, April 23, 2024

Top 5 der Woche

Mehr zum Thema

Junge Dinger & Alte Säcke

Im Dorf von Opa Rudolph und Kumpel Erwin ist nicht gerade der Teufel los, sondern im wahrsten Sinne des Wortes „tote Hose“. So vertreiben sich die „alten Säcke“ die Zeit mit Haus-, Hof- und Kneipenbesuchen.

Junge Dinger & Alte Säcke CoverJunge Dinger & Alte Säcke

Genre: Hardcore, Erotik, Sex, Teen

Land / Jahr: D 2002
Laufzeit: ca. 86 Minuten

Studio / Vertrieb: XXL Video
Regie: ?

Darsteller: Opa Rudolph, Susi, Vanessa, u.a.

Format: VHS
Extras: –

Doch wie es so oft der Zufall im Pornofilm will, kommen eines Tages vier knackige Teenie-Mädel des Weges entlang. Da lassen sich die beiden alten Herren nicht lumpen und nehmen die jungen Dinger sofort genauer unter die Lupe. Müßig zu erwähnen, dass sich Opa Rudolph kein intimes Detail der Teenies entgehen lässt.

Doch Rudolph und Erwin sind nicht die einzigen, die dem süßen Duft der Teenie-Pflaumen erliegen und so versammeln sich in kürzester Zeit weitere Opas in der Dorfkneipe, um von den jungen Dingern entsaftet zu werden. Da kann vom Konflikt der Generationen nun wirklich keine Rede mehr sein.

Mit „Junge Dinger & Alte Säcke“ beweist XXL Video auch weiterhin, dass man im letzten Jahr zu Recht den Venus-Award als „Beste Videoserie“ erhalten hat. Denn auch diese Porno-Produktion besticht durch ihre professionelle Gestaltung, zahllose anregende Sex-Szenen, wobei hier auch der Spaß keineswegs zu kurz kommt.
In diesem Fall trägt dazu auch die unbedarfte, akzentlastige Aussprache der beteiligten Erotik-Darsteller bei, die dem aufmerksamen Zuschauer einen erhöhten Fun-Faktor bescheren dürfte … und der Geilheit der Szenen keinesfalls schadet.

Meistgelesen