Sex mit einem Killer

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

Mit der US-amerikanischen Hardcore-Produktion „Sex mit einem Killer“ hat man doch bei Touch Video wieder einen guten Griff bewiesen und sich gleich das neuste Werk von Mike Quasar an Land gezogen.

Sex mit einem Killer Cover BildSex mit einem Killer

Genre: Hardcore, Film

Land / Jahr: D 2001
Laufzeit: ca. 90 Minuten

Studio / Vertrieb: Metro (Touch Video)
Regie: Mike Quasar

Darsteller: Tabita Stevens, Kelsey, Wendi Knight, Brian Sherwood, u.a.

Format: VHS

Im beliebten „Sex & Crime“-Genre angesiedelt, erzählt „Sex mit einem Killer“ die Geschichte des desillusionierten und alkoholabhängigen Killer Chris. Dargestellt von Brian Sherwood, in einer guten Performance, vertreibt sich dieser Zeit zwischen seinen Jobs meist mit Schnaps und Nutten. Bevorzugt aber mit beidem zugleich. So beginnt der Film, nach einer kurzen Einleitungsrede von Chris, in der er seine deprimierende Existenz schildert, auch gleich mit einem tollen Dreier.
Chris bestellt sich zwei Nutten nach Hause, die in Form von Vivian Valentine und Sunshine auftauchen. Sunshine weiß den Betrachter neben ihrer Erscheinung, auch mit der Aussage: „Ich trinke nicht, ich f*cke nur!“ direkt für sich zu begeistern und legt ordentlich los. Ich hoffe, man sieht sie in nächster Zeit noch häufiger. Doch das Schicksal meint es mit Chris nicht sonderlich gut, da er durch die Ex-Frau seines Kumpels Arti in eine Mordserie verwickelt wird.
Zarte Gemüter brauchen sich aber nicht zu fürchten, da sich alle Morde im Off ereignen. Leider möchte ich da fast sagen, da es die Storyline und das authentische Auftreten aller Charaktere in „Sex mit einem Killer“ zum Teil doch etwas schmälert. Die Mordserie nimmt dann ihren Lauf und lasst euch überraschen, wer sich am Schluss als Mörder entpuppt.
Bis dahin gibt es jedenfalls noch jede Menge heißer Sexszenen zu beobachten. So ist die gleichermaßen kühle, wie geile Tabita Stevens in einem heißen Dreier zu bewundern.
Mit Wendi Knight und Holly Hollywood wird auch noch eine stimmungsvolle Lektion in Sachen Lesbensex zelebriert. Aber auch alle anderen Sex-Szenen sind durchweg als gelungen zu bezeichnen.

Regisseur Mike Quasar ist mit „Sex mit einem Killer“ ein routiniertes Werk gelungen, welches sowohl in Spielfilm-technischer Hinsicht als auch in den Hardcore-Szenen zu überzeugen weiß.

Sex mit einem Killer“ bietet somit alles, was einen guten Spielfilm-Porno auszeichnet: Gute und überzeugende Darsteller, ein vernünftiges Drehbuch, gute Kameraarbeit und Szenen, die auch annähernd eine erotische Stimmung vermitteln können. Gut und spannend!

Teile diesen Beitrag:

Livecam Girls von Nebenan

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner