Top 5 Neu

Mehr zum Thema

Miss Busty – Wahl 2003 in Mitteldeutschland

Über die Miss Busty Wahlen berichten wir bekanntermaßen fortlaufend und so soll es auch bleiben. Daher folgt nun, nach der Regional-Entscheidung in Hamburg, der Bericht über die am letzten Wochenende in Frankfurt stattgefundene zweite Wahl in diesem Jahr, die den Sektor Mitteldeutschland repräsentierte.

Miss Busty 2003 Das Besondere an dieser Wahl diesmal zugleich die Ehre als Jurymitglied eingeladen gewesen zu sein. So ging es nach einem ohnehin schon stressigen und arbeitsreichen Tag gegen Nachmittag los nach Frankfurt.
Die Wahl des Autos als Verkehrsmittel erwies sich hingegen nicht gerade als die intelligenteste Lösung, da wir prompt im Feierabendverkehr rund um Köln stecken blieben.

Als dann noch der Verkehrsfunk propagierte dann noch lautstark was von 13 Kilometern Stau auf der Bahn und ich war schon bedient. Doch dank meiner zwei reizenden weiblichen Begleiterinnen ließ sich diese Zwangspause elegant und charmant überbrücken.

Die Miss Busty Wahl 2003 in Frankfurt

In Frankfurt angekommen, fanden wir glücklicherweise auch prompt das Hotel, welches sich allerdings eher als zweitklassig erwies. Aber nun gut, was soll’s… Immerhin war es direkt um die Ecke des Veranstaltungsortes und für die wenigen Stunden Schlaf reichte es allemal.

Gegen Abend traf ich in der Hotellobby noch auf Carsten Korte, seines Zeichens Geschäftsführer von Redfire (u.a. „FAQ Dodgers“, „Bitchtrain“), der zu den Sponsoren der Wahl gehörte und einiges an Neuigkeiten zu berichten wusste. Absoluter Knaller wird sicherlich der im Herbst erscheinende Titel „Airline 69 – Return to Casablanca“ sein, über den wir demnächst ausführlich berichten werden.
Nach einem netten Plausch stand auch schon der Fahrer einer imposanten Stretch-Limo auf der Matte, mit der man standesgemäß die anderen Jury-Mitglieder einsammelte, bevor es dann zum Pure Platinum, dem eigentlichen Ort des Geschehens gehen sollte.

Pure Platinum Frankfurt - Miss BustyVor dem Pure Platinum hatte sich derweil schon eine beträchtliche Zahl von Pressevertretern und Fotografen eingefunden, die auf das Eintreffen der Jury warteten und sich sonst wohl eher weniger ins Rotlichtviertel von Frankfurt verirren. Ein Kamerateam von Wa(h)re Liebe war auch vor Ort und hat den Abend aufgezeichnet.

Nach einem netten Champagner-Cocktail seitens der Veranstalter und der Kandidatinnen, die sich sexy gestylt im Spalier aufgereiht hatten, folgte der gemeinsame Pressetermin und die Mädels mussten nun in die Maske, wo schon Starvisagistin Irene Frieß wartete.

Während ich zwischen Bühne und VIP-Raum hin und her pendelte, rückte der Moment des großen Augenblickes immer näher. Die Zeit bis zum großen Showdown nutze der bekannte Erotik Fotograf Lars Graf, um die Kandidatinnen mehrfach abzulichten und Bilder für die Presse und die „Miss Busty“-Webseite zu schießen.

Pure Platinum, die Jury und Miss Busty Teilnehmerinnen

Pure Platinum Eingang FrankfurtWährend sich nun die Jury, bestehend aus:

– Sven Hurum (Veranstalter, Venus Erotik Messe Berlin),
– Hans Nussbaum (Goldlight Film),
– Norbert Dobeleit (Sportchef, Pro7),
– Gerd Schröder (Vorstandsvorsitzender, Frankfurt Lions, DEL Eishockey),
– H.B. Koal (Vorstandsvorsitzender EC-Bad Nauheim, Eishockey)
und meiner Wenigkeit, langsam aber sicher an ihren Plätzen einfanden, füllte sich auch das Pure Platinum zunehmend.

Wie später zu erfahren war, musste man schon eine halbe Stunde vor Beginn der Show die Türen schließen, da bereits die maximale Besucherkapazität erreicht worden war.
Dies machte sich im Verlauf der heißen Nacht neben der guten Stimmung und Show auch in den vorherrschenden Raumtemperaturen deutlich bemerkbar.

Sunny Hills - Miss BustyDoch das ließ keinen der Anwesenden davon abhalten pünktlich gegen 23.00 Uhr das Moderatorenduo Linda May und Big-Six herzlichst zu begrüßen und mit ihnen auch die fünf tapferen, wie aufgeregten Teilnehmerinnen Angel, Maria, Alexandra, Estefania und Alona.

Es folgte die Begrüßung der anwesenden prominenten Gäste aus der Erotik- und Unterhaltungsbranche, sowie der Sponsoren, die diesen Event, die Preise und vor allem die Unterstützung für die „Dolphin Aid“-Stiftung erst ermöglicht haben.

Der Begrüßung folgte ein kurzes Interview mit Sunny Hills, der 2. Gewinnerin der Wahl zur Miss Busty Norddeutschland. Die gut aussehende Blondine gab sich leider etwas wortkarg und berichtete, was sich alles in ihrem Leben und ihrer Karriere durch die erfolgreiche Miss Busty Wahl geändert hat.

Busty Beauties: Die Miss Busty Wahl im Detail

Die Moderatoren erklärten im Anschluss den weiteren Ablauf der Veranstaltung und wiesen bereits das Publikum darauf hin, dass ihre Mitwirkung bei einigen Runden erforderlich ist. Im Gegensatz zu den bisherigen Veranstaltungen baute man diesmal den Contest unter Beteiligung des Publikums auf.

Dance-Contest - Miss BustyDie erste Runde begann recht locker mit kurzen Interviewfragen und einer Selbstdarstellung der jeweiligen Kandidatin, sowie einem aufreizenden Gang an den Tischen der Jury vorbei.

Spektakulär ging es gleich mit einer heißen Samba-/Salsa-Show des Pure Platinum weiter, was die Stimmung mächtig aufheizte und auf die zweite Runde einstimmte. 
Denn nun wurde es für die schönen Mädels richtig ernst, waren doch ihre Salsa- und Limbo-Tanzkünste gefragt. So mussten sie unter Hilfe der beiden feurigen und exotischen Tänzerinnen zu rhythmischen Latino-Klänge ihre Hüften schwingen und sich tanzend präsentieren.

Doch es wurde noch schwieriger, denn die Mädels mussten nun im 2. Durchgang ihre Limbokünste unter Beweis stellen und unter der obligatorischen Stange durchtanzen. Eine spaßige, wie gleichermaßen erotische Runde mit so mancher Schwierigkeit, da es mit den prallen Brüsten zum Ende hin schon recht eng wurde.
Die Bewertung dieser Aufgabe erfolgte jedoch streng nach dem Gesamteindruck und nicht allein nach der Höhe der Stange.

Es folgte eine Einlage des Sängers Snoux, der zwei seiner Songs zum Besten gab und über die erfolgreiche Arbeit von Dolphin Aid informierte. Diese bietet autistischen und spastischen Kindern (Menschen) die Möglichkeit an einer Delphin Therapie in Miami (USA) teilzunehmen, mit der bereits große Erfolge erzielt worden sind.

Girls on stage - Miss BustyDie Sponsoren und der Veranstalter erklärten, dass von den Erlösen aller Miss Busty-Veranstaltungen ein von Dolphin Aid auserwähltes, schwer krankes Kleinkind mit deren Eltern und der zukünftigen Miss Busty Germany 2003, für zwei Wochen nach Miami fliegt und das Kind an einer Therapie teilnimmt.

Aber zurück zum Programm: Auch wenn es musikalisch nicht mein Ding war, muss man Snoux zu Gute halten, das er beim Publikum bestens ankam und das ist ja die Hauptsache. Der Saal tobte nach dem noch folgenden Song von Snoux und seinen Backgroundsängerinnen und es ging in die dritte Runde.
Es wurde nun für jede Teilnehmerin ein Freiwilliger aus dem Publikum gesucht. Die Beautys mussten nämlich nun ihre Kreativität unter Beweis stellen und ein T-Shirt unter Hilfe von Scherenschnitten sexy designen. Es entstanden ohne Verletzungen recht überraschende Ergebnisse, welche sicherlich so manchen Modeschöpfer vor Verwunderung erblassen lassen würden!

Miss Busty ContestEs folgte ein Balltanz, welchen die Teilnehmerinnen mit ihrem Partner zu bewältigten hatten. Zwischen den Köpfen und kurz Zeit später zwischen den Brüsten angelangt, mussten die kleinen Bälle jongliert werden. Hier kam es auf Geschicklichkeit, Spontanität und im weiteren Verlauf natürlich auch auf die Brüste der Teilnehmerinnen an.

Spaßig ging es direkt weiter, denn nun mussten die Busties innerhalb einer bestimmten Zeit so viele Kleidungsstücke, wie nur möglich, von den anwesenden Gästen einsammeln. Dies führte neben jeder Menge Spaß auch recht schnell dazu, das sich 70% der Gäste ihres Oberteiles und/oder Hose beraubt sahen und das Pure Platinum einem „Oben ohne“ Lokal glich und bei der Rückgabe der Kleidungsstücke zu mancher Verwirrung und nackten Höhepunkten führte!

Während sich nun die Teilnehmerinnen zum Finale, dem Striptease-Wettkampf, bereit machten, wurde das Publikum mit einer weiteren erotischen Show-Einlage des Pure Platinums unterhalten.

Nun hieß es wieder „Freiwillige vor“ um als Platzhalter beim „antanzen“ zu dienen. Neben Snoux, wurde selbst eine anwesende Dame wurden gebeten als Objekt der Begierde zu dienen. Jede Teilnehmerin hatte ihre eigene Musik und Interpretation eines Striptease dabei und versuchte die Jury, wie das Publikum gleichermaßen zu begeistern.
Hier kam neben dem Publikum auch die Jury recht schnell ins Schwitzen und die Runde entwickelte sich erneut zum absoluten Höhepunkt des Abends!

Miss Busty StripNun hieß es für die Teilnehmerinnen bange Minuten zu überstehen und fleißige Mitarbeiterinnen sammelten derweil die Stimmzettel des Publikums ein und auch die Jury zog sich zur Beratung zurück.
Inzwischen wurde das Publikum dank der attraktiven Girls des Pure Platinum in Stimmung gehalten und nach hitziger Diskussion innerhalb der Jury, galt es eine schwere Entscheidung zu fällen und die Siegerinnen bekannt zu geben.

Der Vorhang öffnete sich und alle Beautys erschienen „Oben ohne“, die Brüste nur mit einem Hauch von Federn geschmückt, zur Siegerehrung und zum Gruppenbild. Den dritten Platz belegte Maria und auf Platz 2 landete Estefania.

Den ersten Platz belegte, insbesondere angesichts der prickelnden Oberweite, dann Angel, auch wenn sie insgesamt nicht meine persönliche Favoritin war. Aber was nicht ist, kann ja noch werden und außerdem sind alle drei Gewinnerinnen automatisch für den Endcontest am 17.10.2003 im Berliner Big Eden nominiert

Angel - Miss Busty Mitteldeutschland 2003Eigentlich waren jedoch alle Teilnehmerinnen an diesem gelungenen Abend Siegerinnen und es wurden insgesamt Preise im Warenwert von ca. 8000.- Euro ausgeschüttet, so dass keine Teilnehmerin mit leeren Händen nach Hause fahren musste.
Zu guter Letzt gab es noch Tränen der Siegerin, Champagner für alle Mitwirkenden und nach dem großen Finale und abschließenden Presse-Fotoshooting, folgte noch eine rauschende Party, die bis in die frühen Morgenstunden andauerte…

So endete dann irgendwann ein rauschender Abend voller prickelnder Erotik und schöner Frauen, der sicherlich nicht so schnell vergessen wird. Ich werde mir auf jeden Fall die Endausscheidung in Berlin nicht entgehen lassen.

An dieser Stelle noch ein dickes Dankeschön an Michael Kreuz & Patty K. (VNM), sowie Grüße an meine unbekannte Tischnachbarin aus Berlin und alle anderen Beteiligten und Gäste.

Top 5 All-time

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner