Sonntag, April 21, 2024
Sexy Girls von Nebenan

Top 5 der Woche

Mehr zum Thema

Kaylani Lei: Der exotische Angel X bei Wicked Pictures

Kaylani Lei (a.k.a. Kaylani, Keilani) zählt sicherlich mit zu den aufregendsten weiblichen Porno-Darstellerinnen des modernen Adult Film und so war es uns eine umso größere Freude, mit ihr ein Interview führen zu dürfen.

Kaylani LeiDie exotische Schönheit des US-Labels Wicked Pictures wurde in Singapur geboren, verbrachte aber bereits ihre komplette Kindheit in de Staaten. Genauer gesagt in Massachusetts, Virginia, Ohio und Maine, wohin ihre Eltern ausgewandert waren.

Nach Ende ihrer Schulzeit verbrachte sie eine Auszeit in Form eines Jahresaufenthalts in Irland. Nach Rückkehr in die Staaten begann sie gleich im Bereich des „Exotic Dancing“ und als fest engagierte Tänzerin einer Hausshow in Las Vegas zu arbeiten.
Doch schon nach kurzer Zeit ließ sie die Idee von einer Karriere im Bereich des Adult Entertainments nicht mehr zur Ruhe kommen. Sie zog nach Los Angeles und begann ihre neue Karriere im zarten Alter von 19 Jahren.

Im September 2002 erschien sie erstmals auf dem Bildschirm und begeisterte die Zuschauer gleich mit unvergesslichen Auftritten in Serien wie „Up’n’Cummers“, „Search and Destroy“, „Asian Fever“, „Babes Illustrated“ oder „Teen Tryouts“. Unvergessen in diesem Zusammenhang auch ihre Auftritte an der Seite namhafter Darsteller wie Mr. Marcus, Randy West oder Mark Davis.

Aufgrund ihrer tollen Leistungen arbeitete sie ab dann auch immer öfter unter dem bekannten und jetzigen Wicked Pictures Regisseur Michael Raven.
Aber auch andere wurden auf ihr Talent aufmerksam und so erhielt sie auch die Chance in großen Produktionen, wie dem „hightech fantasy“ Epos „Angel X“ oder in Jonathan Morgans „Wicked Auditions #2“ mit zu wirken.

Kaylani LeiSo war es auch nur noch eine Frage der Zeit bis sie den absoluten Durchbruch schaffen sollte. Der kam jedoch dann relativ schnell, als ihr Wicked Chef Steve Orenstein, aufgrund ihres Aussehens und ihrer Darstellerkünste einen Exklusiv-Vertrag offerierte. Dass dies die richtige Entscheidung für beide Seiten sein sollte, bewies der Beifall von Seiten der Fans wie der Kritiker für die folgenden Produktionen mit ihr.
So wirkte sie zuletzt unter anderem in Produktionen wie Julia Anns „Beautiful“, „The Assignment“ und Jonathan Morgans SciFi-Parodie „Space Nuts“ mit.

In ihrer Freizeit widmet sich Kaylani neben dem Shoppen vor allem Filmen und der täglichen Arbeit an ihrer eigenen Website. Des Weiteren arbeitet sie derzeit mit der Firma California Exotic Novelties an ihrer eigenen Linie für den „Erotic Toy“-Bereich von Wicked.
Und das ist sicherlich und hoffentlich auch nicht das letzte was wir von der reizenden Kaylani zu hören und vor allem zu sehen bekommen.

Kaylani Lei im Exklusiv-Interview:

Was hat dein Interesse für den Adult Film geweckt?

Nun, ich sprach mit einer Freundin, die, wie ich, Tänzerin war, darüber, wie man Geldverdienen mit Vergnügen verbinden könnte. Wir beschlossen, eine Internetseite mit Photos und dergleichen zu machen. Auch an Videos hatten wir Interesse. In Kalifornien angekommen, hatten dann auch einen Agenten und von da an nahmen die Dinge ihren Lauf.

Kannst du dich noch an deinen ersten Dreh erinnern?

Mein erster Dreh fand in Malibu für Michael Raven statt, der jetzt auch für WICKED arbeitet. Meine erste Szene war eine Boy/Girl Sache, die ich mit Steve Hatcher drehte.

Michael Raven hat die meisten deiner Filme gedreht, allerdings führte bei deiner ersten Arbeit für Wicked Jonathan Morgan Regie…

Richtig, Jonathan drehte „Wicked Auditions 2“. Übrigens auch diese Szene mit Steve Hatcher. Es scheint, als würde ich oft mit ihm zusammen arbeiten. Wegen ihrem Status in der Szene war ich auch sehr aufgeregt, bei Wicked anzufangen.

Kaylani LeiWas geschah danach?

Ich wurde interessanterweise zu einem Set gerufen, um für einen Michael Raven Film mit einem Martial Arts Choreographen zu trainieren. Es sollte ein großer Action Film im Stile der japanischen Anime Streifen werden und „Angel X“ heißen.
Nach dem Training fragte man mich, ob ich die Hauptrolle übernehmen wolle. Es war eine großartige Erfahrung.

War „Angel X“ der Schlüssel zu dem Vertrag mit WICKED?

Während der Dreharbeiten bekam ich das Angebot einer anderen Firma, worauf Michael sagte: „Warte. Entscheide dich noch nicht.“. Nach einigen Anrufen und der Mithilfe von Julia Ann hatte er ein Treffen mit dem Wicked Pictures Chef Steve Orenstein organisiert, aus dem ich mit einem Vertrag herauskam.

Wie viel Zeit hattest du bei „Angel X“, die Kampfszenen vorzubereiten?

Nur einige Wochen, aber da Kampfsport sozusagen „mein Ding“ ist, war ich sehr schnell. Ich kannte mich vorher bereits damit aus.

„Angel X“ war zugleich dein erster Big Budget Film. Wie fühlt man sich dabei?

Es war großartig. Die Tage waren alle sehr lang, aber es hat viel Spaß gemacht. Die Schauspieler, die Crew… alle waren gut drauf. Ich mochte vor allem die Special Effects. Ich habe mich immer hinter die Kulissen geschlichen, um zu sehen, wie sie gemacht werden.

Was hast du seit „Angel X“ für WICKED gemacht?

Ich habe einige Nebenrollen in Filmen anderer Frauen gehabt, darunter „Beautiful“ und „Assignment“ von Julia Ann. Für Jonathan Morgan habe ich jetzt einen Science Fiction Ulk mit dem Titel „Space Nuts“ abgedreht, der auch viel Spaß gemacht hat. Es gab nämlich wieder eine Menge Special Effects“.

Was bevorzugst du: Gonzo Rollen oder Spielfilm Rollen, die Vorbereitung und Proben verlangen?

Gonzo Rollen waren gut dafür, mich an Sex vor der Kamera zu gewöhnen. Nun, da ich damit umgehen kann, bevorzuge ich die Schauspielerei. Ich mag es, Charaktere darzustellen. Ich war sehr kamerascheu, aber die Gonzo Filme haben mich das ablegen lassen. Ich bin jetzt bereit für größere Rollen und Dialogszenen.

Kaylani LeiErzähl uns was über deine Website.

Auf meiner Website gibt es viel über mich zu erfahren. Ich überarbeite gerade den gesamten Look und bin auch bei Myspace zu finden.

Magst du es, ein WICKED-Girl zu sein?

Ich liebe es. Ich stehe gerade am Anfang der ganzen Geschichte und genieße die großartige Zeit.

Was machst du, wenn du gerade nicht arbeitest?

Ich gehe gern shoppen.. zu oft, wie ich gestehen muss. Ich gehe auch gerne ins Kino oder treffe mich mit Freunden. Auch mag ich das Reisen.

Dein Lieblingsessen?

Ich mag eigentlich alles. Wenn ich wählen müsste würde ich sagen Italienisch oder Chinesisch. Aber im Ernst, ich esse alles.

Gibt es eine Nachricht für all die neuen Fans, die du mit diesem Interview bekommen wirst?

Ich liebe euch alle. Danke, dass ihr meine Filme anseht, die bisher erschienen sind. Das Beste wird noch kommen! Kaylani Lei: Der exotische Angel X bei Wicked Pictures 1