Dienstag, April 23, 2024
Sexy Girls von Nebenan

Top 5 der Woche

Mehr zum Thema

Supervixens – Eruption (Russ Meyer Films)

Supervixens oder Russ Meyer is back! So oder ähnlich hätte man das Review damals am besten bewerben können. Dauerte es doch ganze zwei Jahre, bis sich der über 50 jährige nach Black Snake wieder aufraffte, um einen neuen Film in Angriff zu nehmen. Mit Supervixens zeigte sich Meyer wieder in Hochform und lieferte zum ersten Mal auch einen Film ab, zu dem er selbst das Drehbuch schrieb. Das Ergebnis ist etwas autobiografisch, gewaltig in Form der zu sehenden Oberweiten und gewalttätig.

Supervixens DVD CoverRuss Meyers SuperVixens

Vor allem der Gewaltaspekt führte damals zu den unterschiedlichsten Länderfreigaben und in Island gar zu einem Verbot. Immerhin hat sich das etwas gelegt, aber auch die deutsche Warner-DVD ist im Vergleich mit der französischen DVD, wenn auch nur leicht, leider immer noch cut.

Doch zurück in die Vergangenheit: Auch wenn Meyer den festen Willen hatte, ein neues Werk in Angriff zu nehmen, war der Zeitpunkt alles andere als günstig. Der Streit mit seiner dritten Ehefrau Edy Williams eskalierte immer mehr als sie alle Hauptrollen für sich reklamierte. Meyer lehnte dies ab, was sie veranlasste ihn mit anderen Männern zu betrügen. Meyer betrug sie daraufhin mit Uschi Digard und reichte letzten Endes die Scheidung ein. Er kommt zu dem Entschluss, dass ihm die Arbeit wichtiger als das Privatleben ist.
Aber auch künstlerisch sitzt Meyer zwischen allen Stühlen. Mit „Der letzte Tango in Paris“ wurden Tabus im Mainstream gebrochen und im Erotikbereich hat längst „Deep Throat“ seinen Siegeszug angetreten. Dennoch entschließt sich Meyer zudem, was er liebt und am besten kann: das ist Action, große Busen und kantige Gesichter zu zeigen. So entsteht mit „Supervixens“ eine Art surreale Parodie voller abstrakter Fantasien, gigantischer Mädchen und knallharter Aggressivität!

Der Film eröffnet mit dem Horst Wessel Lied und zeigt eine Tankstelle, die „Martin Bormans Super Service“ heißt. Dort arbeitet Clint (Charles Pitts), der erstmal Bekanntschaft mit der vorbei kommenden SuperLorna (Christy Hartburg) macht. Die tanzt gleich im knappen Outfit für den smarten Clint, der jedoch einen Anruf von seiner Frau SuperAngel (Shari Eubank) erhält, die ihn umgehend nach Hause bestellt.
SuperAngel wirft Clint daheim gleich aufs Bett, um es mit ihn zu treiben, was aber nicht klappt. Sie wirft ihm vor, es mit anderen Frauen zu treiben und wirft ihn aus dem Hause. Besser gesagt, sie schlägt heftig zu und nimmt auch eine Axt zur Hilfe.
Hier betritt zum ersten Mal der Cop Harry Sledge (Charles Napier) die Bühne und schlägt Clint, ohne groß zu fragen, bewusstlos. Nach dem Clint wieder aus dem Krankenhaus kommt, lässt ihn seine Frau nicht mehr ins Haus. Er sucht Trost in der Super Haji. Derweil besucht Harry SuperAngel, die ihn jedoch verbal ddemütigt, als auch er sie nicht befriedigen kann. Das führt zu einem erbarmungslosen Kampf und einem der grausamsten Kinotode, da Harry SuperAngel im wahrsten Sinne des Wortes in der Badewanne zu Tode trampelt. Als Clint SuperHaji abblitzen lässt, gewährt sie ihm für die Zeit des Mordes an seiner Frau kein Alibi und Clint muss aus der Stadt fliehen.
Unterwegs lesen ihn SuperCherry (Sharon Kelly) und ihr Freund Cal auf, was aber umgehend zu weiterem Ärger führt, da ihn SuperCherry sofort anmacht. Als Clint aussteigen will, schlägt ihn der eifersüchtige Cal zusammen und klaut ihm sein Geld.
Clint landet auf der Farm des älteren Farmers Lute (Stuart Lancaster), der Clint freundlich aufnimmt. Doch auch hier scheinen die Verwicklungen vorprogrammiert zu sein, als man Lutes junge Frau SuperSoul (Uschi Digard) im freizügigen Dirndl eine Kuh melken sieht. Und so kommt Clint auch hier nicht zur Ruhe. Lute und SuperSoul treiben es lautstark wo und so oft es nur geht. Die scheinbar unersättliche SuperSoul schmeißt sich natürlich auch an Clint ran, dem keine Wahl bleibt. Prompt wird er von Lute erwischt und mit der Heugabel vom Hof gejagt.
Clint flüchtet in eine Motel, wo sich gleich SuperEula (Deborah McGuire), die farbige Tochter und Schönheit des besitzers an ihn ranmacht. Bei einem Ausflug in die Wüste zum Sonnen weiteren Dingen des alltäglichen Lebens taucht SuperEulas Daddy mit dem Sheriff auf und Clint muss wieder fliehen.
Er landet an einer abgelegene Tankstelle die von SuperVixen betrieben wird. Supervixen sind seiner Frau zum verwechseln ähnlich, ist aber ein ganz anderer typ. Clint scheint sein Glück gefunden zu haben, bis eines Tages durch Zufall Harry Sledge vorbeikommt. Das Unheil nimmt sein Lauf und es kommt zu einem gnadenlosen, explosiven Showdown.

Mit SuperVixen hat Meyer eine Produktion geschaffen, die den Zuschauer förmlich erschlägt und eine rasante Orgie der Gewalt und Busen darstellt. Doch Meyer scheint den Nerv des Publikums und der Kritiker getroffen zu haben. Innerhalb weniger Jahren spielt die 400.000 $ Produktion über 13 Millionen Dollar ein. Kritiker nennen Meyer „einen bodenständigen amerikanischen Surrealisten“ und er wird 1975 sogar zum Film-Festival nach Amsterdam eingeladen. Russ Meyer hat damit nicht nur sein Selbstbewusstsein wiedergefunden, sondern ist auch finanziell wieder obenauf.

Auch wenn einige Sachen aus seinen anderen Werken sozusagen recycled sind, machen die atemberaubenden SuperVixens jedoch Menge Spaß und bietet eine temporeich Hatz durch wogende Riesenbusen und exzessive Eruptionen der Gewalt.

Als kleiner Nachtrag sei mir noch gestattet, darauf hinzuweisen, dass natürlich auch hier wieder alte Bekannte anzutreffen sind. Besonders betrifft dies natürlich neben Haji, Stuart Lancaster und Uschi Digard vor allem Charles Napier. Mit dessen Karriere ging es nach seinem imposanten Auftritt in SuperVixens erst richtig aufwärts. Nach unbestätigten Quellen sollen Meyer und Napier sogar einen eigens auf Napier zugeschnittenen Film geplant haben, der jedoch leider nie Realität wurde.


Supervixens

Originaltitel / Alternativtitel: Russ Meyers SuperVixens, Supervixens Eruption
Genre: Erotikfilm, Sex Spielfilm, Sexfilm Klassiker 
Land / Jahr: USA 1975
Laufzeit: ca. 105 Min.
Studio / Vertrieb: Russ Meyer Films / WVG Medien
Regie: Russ Meyer
Erotik Darsteller: Shari Eubank, Charles Napier, Uschi Digard, Charles Pitts, Christy Hartburg, Sharon Kelly, John Lazar, Stuart Lancaster, Deborah McGuire, Glenn Dixon, Haji, u.a.
Format (Bild + Ton): DVD (PAL) 4:3, Deutsch, Codefree
DVD Extras: -

Supervixens - Eruption (Russ Meyer Films) 1

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Tom
ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.