Top 5 Neu

Mehr zum Thema

Monique La Belle – Von Softcore zu Hardcore

Die attraktive Monique La Belle wird dem aufmerksamen Fan sicherlich schon aufgefallen sein. Wer sie bis jetzt übersehen hat, was schwer vorstellbar scheint, aber angesichts der großen Darsteller-Schar schon mal passieren kann, sollte aufmerksam das folgenden Portrait lesen.
Denn so ein Fehler sollte nicht noch mal passieren, zumal Moniques neues Label Venus Neue Medien für die zweite Jahreshälfte 2002 einiges mit ihr vorhat.

Monique La Belle

Monique La Belle – Die neue Emanuelle


Monique La Belle
wurde am 29.03.1980 in Ocna, Rumänien geboren. Sie besuchte erfolgreich die Realschule und absolvierte danach eine Ausbildung zur Zahntechnikerin.
Ins Erotikbusiness rutschte Monique eher zufällig da sie das große Glück hatte, unter zahllosen attraktiven Bewerberinnen von Danilo, einem der bedeutendsten internationalen Hersteller von Kalendern, und der Produktionsfirma HC-20 ausgewählt zu werden.

Man kann sich für eine Erotik-Filmreihe, die eine Hommage an die weltweit bekannten Emanuelle-Filme darstellt, wohl auch kaum eine bessere Besetzung vorstellen. Schließlich ist Monique jung, charmant und strahlt prickelnde Erotik in reinster Form aus.

„Ich halte mich nicht für eine große Schauspielerin, sondern für eine ganz normale Frau, die verrückt nach Sex ist. Am liebsten mag ich es, wenn es hart zur Sache geht und wir in Ekstase versinken und ich das komplette Set um mich herum vergesse. Ich will dann nur noch eines: spritzen, spritzen, spritzen …“

Softcore, Hardcore und Sex mit anderen Frauen

Kein Wunder also, dass sie schon früh von der Erotik-Branche entdeckt wurde. Monique war damals gerade 19 Jahre alt und einmal neugierig geworden, fand sie schnell Gefallen daran, ihre Phantasien vor der Kamera ihre Phantasien auszuleben.

Monique La BelleZuerst im Soft-Bereich und mit anderen Frauen (sie selber hat nach eigener Aussage auch eine starke bisexuelle Neigung), später auch mit ihrem damaligen Partner, bis sie schließlich ganz ins Hardcore-Geschäft wechselte. Allerdings sollen auch ihre späteren Freunde und Kollegen Titus und Fanny sie ein wenig auf den Geschmack gebracht haben.

Denn anfangs zierte sich die zarte Brünette noch ein wenig vor der Kamera, was sie aber schnell abgelegt hat. So antwortete sie auch ziemlich direkt auf die Frage, ob sie noch Probleme mit ihrer Darsteller-Tätigkeit hat: „Überhaupt keine, ganz im Gegenteil viele Vorteile. Man respektiert und akzeptiert mich. Ich bin eine Frau, die weiß was sie will und ich spiele meine Trümpfe bei jeder Gelegenheit aus und ich bekomme meistens was ich will! Wer nicht damit klar kommt was ich mache, ist in meinem Freundeskreis sowieso verkehrt! Jeder Tag, an dem ich nicht drehe bzw. zu wenig Sex habe, ist ein verlorener Tag für mich. Dank meiner Produktionsfirma bekomme ich beim Dreh genau das, was ich brauche. Obendrein kann ich mir noch meine Darsteller/innen aussuchen. Was will ich mehr?“

Doch Monique besitzt neben ihrer Schönheit, durchaus noch weitere Talente. So hat sie in Deutschland erneut einen höherwertigen Schulabschluss absolviert und eine weitere Ausbildung zur Handelskauffrau abgeschlossen. Dass eine Frau mit ihrer Figur sportlich ist, versteht sich fast von selbst, besonders der Wintersport, Ballet und Gymnastik haben es ihr angetan.

Monique La BelleAuch an der Arbeit hinter der Kamera hat Monique Gefallen gefunden und zeigt neben ihrem regem Interesse auch Motivation an der Arbeit insgesamt: „Ich will immer die Beste sein und alles von der Pike an lernen. Auch eine Ausbildung in der gesamten Technik/Schnitt werde ich in Angriff nehmen und dafür sollten meine Kenntnisse vor der Kamera sehr nützlich sein.”

Was nur zum Vorteil sein kann, schließlich bringt sie nach eigener Aussage auch gerne ihre eigenen Phantasien mit ein: „Natürlich, denn dann macht es mir ja richtig Spaß und so soll es dann ja auch rüberkommen. Meine Produktionsfirma VNM ist mit dieser Gestaltung recht glücklich und wünscht sich, das ich meine Phantasien vor der Kamera auslebe. Es ist schon recht lustig, wenn die Drehbücher geschrieben werden und ich mit einbringe was ich gerne habe. Aber schaut euch selber meine Filme an und bildet euch selbst eine Meinung, es wird euch gefallen!“

Dessen kann man sich angesichts der sehr gefühlsbetonten Darstellung Moniques wohl sicher sein. Wer nicht warten kann, bis die neuen Produktionen erscheinen, kann sich in diversen anderen Produktionen, wie zum Beispiel denen von XXL VIDEO (siehe DVD-Reviews), von Monique La Belles Fähigkeiten überzeugen.

„Und wie ich die Männer vernasche, könnt Ihr euch in meinen Filmen anschauen. Besonders gerne gebe ich Autogrammstunden und tanze meine choreographierte Strip & Erotik Show! In herrlichen Kostümen kann ich mich so wunderbar bewegen und das komplette Publikum um mich herum heiss machen. Das macht mir großen Spaß!“

Monique La Belle: Über Privates und erotische Zukunftspläne

Monique lebt derzeit, abgesehen von ihren beiden Katzen, alleine in Düsseldorf und ist, trotz Single-Daseins, ein ausgesprochener Familienmensch.

Monique La Belle Auch wenn sie schon mal in einen Filmpartner verliebt war, hat sie leider den Richtigen noch nicht gefunden: „Ja leider, ich kann das alles immer nicht so genau steuern! Ich bin ein spontaner Mensch und höre viel auf mein Herz. Und wenn er süß ist und…, dann ist es halt mal wieder passiert! Es macht mir jedoch immer Schwierigkeiten und wenn es dann zu Ende geht nimmt es mich immer schwer mit.“

Allerdings kann sie so auch viel besser ihre heimliche Leidenschaft, das Reisen, mittlerweile hervorragend mit ihrem Beruf verbinden: Filmdrehs und Fotoshootings im sonnigen Mittelmeer stehen daher oft auf der Tagesordnung.
Ihre unkomplizierte, fröhliche Art und ihre Experimentierfreudigkeit war es auch, die im letzten Jahr Michaela Schaffrath (Gina Wild) auffiel. Seit ihrem ersten Treffen auf der Venus 2000 sind die beiden – im wahrsten Sinne des Wortes – Freundinnen geworden.

Monique La Belle ist eine Frau, die man also auf jeden Fall im Auge behalten sollte. Spätestens aber im September, wenn ihre neuen und ersten VNM-Produktion zur Premierenfeier anstehen. Nachdem sie bisher schon in drei größeren Filmen und zahlreichen Szenen zu bewundern war, wird sie in den anstehenden Highclass-Produktionen von VNM die Hauptrolle spielen.

Nach den ersten Eindrücken startet Monique, mit Anal-, DP-, DV-Szenen voll durch. Auch merkt man ihr den Spaß an der Sache an und es scheint, dass sie sich in den ersten zwei Produktionswochen richtig ausgetobt hat.
Neben den kommenden Produktionen hat sich Monique auch für die weitere Zukunft noch viel vorgenommen: „Die beste Darstellerin werden! Das Handwerk von der Pike auf lernen, später auch in die Technik einsteigen und vielleicht eigene Filme zu realisieren! Glücklich und Gesund alt werden.”

Monique La BelleMonique La Belle – Steckbrief:

geboren am: 09.03.1980
in: Ocna, Rumänien
Größe: 165 cm
Maße : 87 – 57 – 87

Augenfarbe: braun
Konfektion: 32/34
Schuhgröße: 37

Awards: 2002 European-X-Award – beste Newcomerin

Monique mag: Ausführlich Sex haben, Fitness, Kino, Shopping
Monique mag nicht: Betrogen und belogen zu werden. Die schrecklichen Kriege auf dieser Welt. Neid.

Moniques Stärken: meine Zuverlässigkeit, mein Charakter, meine Persönlichkeit

Top 5 All-time

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner