Erotikfilme ab 1 Euro

Top 5 Neu

Mehr zum Thema

666 – Noch mehr Sperma, Herr Thompson?

Inzwischen bleibt man bei der Suche nach einem wirklich geilen Porno-Film oft vor einem neuen Coverlogo stehen: mit 666 wecken nun drei Sechsen anstelle der drei so beliebten Buchstaben die erotische Neugier.
Das Kürzel GGG dürfte dabei mittlerweile wohl jedem Konsumenten von Hardcore-Filmen bekannt sein. Dies gilt, angesichts des ungebrochenen Erfolgs der reichhaltigen Sperma-Produktionen von John Thompson, unabhängig davon, ob man nun seine Vorlieben für Bukkake und Gangbangs teilt oder nicht.

Von GGG zu 666: Die Geschichte von John Thompson

Logo von GGG FilmAktuell erscheinen nicht weniger als vier Filme im Monat, die nach ihrem Erscheinen in den Videotheken meist endlos lange verliehen sind und die Begeisterung der Konsumenten von Produkten aus der Hand von John Thompson wohl mehr als deutlich werden lässt.
Eine Entwicklung die man im Hause GGG zu Recht „als kometenhaften Aufstieg“ bezeichnet. Damit ist das Unternehmen innerhalb kürzester Zeit zu einem der bekanntesten und umsatzstärksten deutschen Erotik-Label aufgestiegen.

John Thompson, mit bürgerlichem Namen Raymond Louis Bacharach und keineswegs mit dem gleichnamigen Hollywood-Produzenten zu verwechseln, wurde am 11. Mai 1945 geboren. Er studierte Psychologie und Kunst im früheren West-Berlin und arbeitete vor der Gründung seines eigenen Unternehmens als Regisseur und Kameramann für das deutsche Pornolabel Puaka.

John Thompson - Foto Twitter Profil1997 gründete er John Thompson Productions und produzierte und inszenierte seitdem in Personalunion unzählige Porno-Produktionen unter dem Banner GGG (German Goo Girls).
Der Schwerpunkt der in München produzierten GGG-Produktionen liegt dabei auf extremen Sex-Praktiken wie Bukkake, Cum Swapping sowie Gangbangs, Lesbensex und gelegentlichen Natursekt-Einlagen.

Den Fokus seiner Produktionen legt er dabei auf den Umstand, dass im Gegensatz zum Großteil der üblichen Porno-Produktionen in seinem neuen Projekt nicht nur ein paar Tropfen Sperma zu sehen sein sollten, sondern gleich Unmengen fließen und zu sehen sein sollten.
Und das ist wirklich wörtlich zu nehmen: Teilweise bis zu achtzig Männer pro Produktion schießen den Mädchen den Saft ins Gesicht, ja meistens sogar in den weit geöffneten Mund. So etwas gab es bis dato in dieser Form noch nicht zu bewundern, schon gar nicht aus deutschen Landen. Doch es sollten weitere Extremitäten folgen.

Interessanterweise finden Castings für Frauen bei GGG täglich statt. Bei Männern gibt es keine, da sie gleich beim Dreh unter Beweis stellen sollen, was sie können oder nicht.

GGG + Natursekt = 666! John Thompsons neues Erfolgsrezept?

666 - Das neue Label aus dem Hause GGG Hinter dem neuesten Clou aus München verbirgt sich etwas ganz Feines für alle Natursekt-Fetischisten. Stand GGG für „Sperma ohne Ende“, so wird diesem bei 666 gleich literweise warmer, gelber Saft hinzugegeben. Dies alles natürlich, wie es sich für GGG gehört, in geradezu rekordverdächtigen Ausmaßen.

Und zwar derart rekordverdächtig, dass bereits die ersten Produktionen des neuen Labels gleich in mehreren Ländern umgehend verboten wurden. Aufgrund des Natursekts wurde die Serie umgehend in der Schweiz sowie vor allem in Neuseeland verboten.
In Neuseeland stellt nämlich die Veröffentlichung von Filmen, die sexuelle Natursekt-Praktiken (auf gut Deutsch: Urolagnie und Urophagie) fördern und/oder unterstützen, eine Straftat dar, die mit bis zu zehn Jahren Gefängnis bestraft wird. Auch dem Besitz von derartigen Filmen droht eine mehrjährige Gefängnisstrafe.

Betty in Los Piss ab von 666 - DVD CoverAufmerksame Fans und interessierte Erotikfilm-Liebhaber werden es sowieso wissen, aber in diesem Zusammenhang sei nochmal erwähnt, dass unter anderem bei und mit GGG auch die geile wie steile Erotik-Karriere der unvergleichlichen Annette Schwarz begann.

Aber auch die aus einigen GGG-Produktionen bereits bekannte Betty fand sofort Begeisterung an der neuen Idee. Und wie sehr sie diese Idee begeisterte, zeigt sich nicht nur in ihrer bekannten Vorliebe für Sperma, sondern auch in ihrer Liebe für Natursekt, wie es eindrucksvoll in dem neuen und zweiten Film Los! Piss ab!! zu sehen ist.

Angeblich wurde Betty, die mittlerweile zum Star des Labels avanciert ist, von John Thompson auf der Straße angesprochen und freundlich darauf aufmerksam gemacht, dass „sie doch dringend etwas trinken müsse“ und mit einem „Exklusiv-Vertrag auf 99 Jahre“ bedacht.
Bestätigen können wir diesen so geschilderten Verlauf der ersten Begegnung zwar nicht, aber die bezaubernde Betty hat auf jeden Fall den Weg ins Porno-Business gefunden und massenhaft Fans erobert.

Die ersten 666-Produktionen aus München kommen von VPS!

666 DVD Cover von Lolita - Im Sperma und PisswahnUnter dem neuen Banner sind bisher vier Filme erschienen, die über VPS vertrieben werden: „Im Banne des Spermas“; der bereits erwähnte „Los! Piss ab!!“; „Die Spermafolter“ und „Lolita – Im Sperma & Pisswahn“.
Fans können sich bereits auf den fünften Streich freuen, denn auch das „Teenie im Spermagewitter“ wird sicherlich wieder für viel Vergnügen sorgen.

Welche Überraschungen er für die ferne Zukunft noch bereit hält, wollte uns John Thompson leider noch nicht verraten, allerdings kündigt sich unter dem Titel „John Thompson Productions“ bereits eine weitere Reihe an, die demnächst über VPS auf den Markt kommen soll.

Fest steht jedoch, dass das Motto des Labels GGG sich bedenkenlos auch auf den Sprössling 666 übertragen lässt. Die drei geheimnisvollen Buchstaben, und damit wäre auch dieses Geheimnis gelüftet, stehen für „Gesund, geil, glücklich“.

Nachtrag und Update zum Artikel (von GAN-Redaktion am 10.02.2023):

Verboten gut! – Die John Thompson Porno-Produktionen

Logo von GGG und John ThompsonSeit dem Start ließ der Erfolg in den darauffolgenden Jahren keineswegs nach. Als eine der wenigen nationalen Ausnahmen gelang es GGG sogar international bekannt zu werden.
Nicht immer aufgrund der inhaltlichen Qualität, sondern vielmehr aufgrund der extremen Inhalte.
Diese führten aufgrund der gezeigten Sex-Praktiken dazu, dass nicht wenige seiner Porno-Produktionen, wie schon zuvor erwähnt, gleich in mehreren Ländern verboten wurden. So ist der Import der 666-Produktionen „Vollgepisst!!!“ & „Wasser Marsch!“ in Kanada und „Piss Bude“ in Australien verboten.

Nichtsdestotrotz wurden die Produktionen von John Thompson letztendlich sogar für Awards (u.a. bei den Venus Awards 2004, Adam Film World 2005, AVN Awards 2006) nominiert und ausgezeichnet, was GGG als berühmt-berüchtigte wie extreme Marke etablierte. Und das nicht nur in Europa, sondern auch in den USA.

German Goo Girls erobern mit Black Widow die USA

DVD Cover von Betty Alles für mich von 666Dort sicherte sich Ric Williams, ehemaliger Chef von PRIVATE USA, die Rechte für seine eigene Firma Black Widow Productions.
Für den neuen und kleinen Vertrieb erwies sich die Entscheidung im Jahre 2004 als echter Glücksgriff. Denn um der unglaublich hohen Nachfrage auf dem riesigen US-Markt gerecht werden zu können, musste man umgehend in ein größeres Lager umziehen.

Williams bedauerte in diesem Zusammenhang sehr, dass er aufgrund der rechtlichen Lage, nicht die Natursekt-lastigen 666 Filme vertreiben konnte.

Nachdem John Thompson sein kreatives Potenzial in Sachen Sperma und Natursekt mehr oder weniger ausgeschöpft hatte, gründete er 2004 mit Sexbox ein weiteres Sublabel.

In den keineswegs weniger extremen Produktionen konzentriert er sich hier hauptsächlich auf das Thema BDSM, in dem er erotische Demütigung mit harten Sex-Praktiken kombinierte und mit Sperma, Gangbang und Natursekt bereicherte.
Die Serie wurde aufgrund der Inhalte umgehend in der Schweiz verboten und Sexbox #15 war dann sogar für den deutschen Markt zu hart, dass der Teil beschlagnahmt wurde.

Aus der Sexbox über den Mädchenmund zu den Casting Girls

Werbe-Flyer von John Thompson mit allen LabelnMit der Gründung des Labels „Mädchenmund“ im Jahr 2006 konzentrierte sich der Vielfilmer Thompson auf junge wie hübsche Frauen. Im völligen Gegensatz zu seinen bisherigen Porno-Produktionen verwendete er bei dieser Reihe auch erstmals für ihn ungewöhnliche Stilmittel.
Indem er die „Mädchenmund“-Serie mit Handlungselementen und ausführlichen Dialogen versah, gelang es ihm nicht nur seine Hardcore-Fans zu überraschen, sondern auch noch neue Zuschauer für sich zu gewinnen.

Zugebenermaßen bieten die Geschichten mit vermeintlichen naiven jungen Mädchen beim Arzt oder Chef, die natürlich mehr oder weniger freiwillig zum Sex überredet werden, nichts Neues im Genre, aber zeigten dennoch eine neue Facette der John Thompson Produktionen.
Belohnt wurde der Mehraufwand mit der Auszeichnung als „beste neue Serie“ bei den Eroticline Awards 2006.

Mit den späteren „GGG John Thompsons Casting Girls“ schloss sich dann der Kreis. Mit den Casting Girls gewährte John Thompson seinen Fans schließlich einen Einblick hinter die Kulissen und präsentierte vor und hinter der Kamera neue und potenzielle Darstellerinnen für zukünftige Produktionen.

John Thompson bei BestFans mit neuen Produktionen und Angeboten online!

Mit den Umbrüchen und vor allem finanziellen Einbrüchen im Erotik-Markt und rund um das Business mit Videotheken und DVDs wurde es in den letzten Jahren eher ruhig um John Thompson und seine Produktionen auch wenn er gefühlt nie wirklich weg.
Bei GGG suchte man sein Glück fortan auch im boomenden Online-Markt und kooperierte dabei mehr oder weniger erfolgreich mit diversen Partnern, wie u.a. EuroRevenue.

Mehrfacher Venus Awards Gewinner John Thompson mit GGG Nachdem die letzten GGG-DVDs im Januar 2022 erschienen, besann man sich anschließend wieder auf seine eigenen Stärken: John Thompson eröffnete bei BestFans einen eigenen Social Media Channel samt Fan-Club Angebot und mehr.

Gedreht und produziert wird wieder bzw. immer noch in Berlin und wer möchte kann inzwischen auch als Co-Produzent mit einsteigen! Männer wie Frauen können sich jederzeit per WhatsApp bewerben und mit dem mehrfachen Award-Gewinner und Produzenten von mehr als 2.500 Filmen.
Zudem gibt es jetzt auch (und für Fans wohl endlich auch) die Möglichkeit mit einer Erotik-Darstellerin einen eigenen Film ganz alleine und nach eigenen Wünschen vom Meister inszenieren zu lassen. 666 - Noch mehr Sperma, Herr Thompson? 1

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Top 5 All-time

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner