Dienstag, April 23, 2024

Top 5 der Woche

Mehr zum Thema

Steroid: Öffentlicher Porno-Dreh im Erotik-Markt

SteroidSteroid beendete das Jahr 2004 für alle Pornofans mit einem echten Überraschungsknaller in der Schweiz. Das deutsche Sublabel von Venus Neue Medien (VNM) organisierte am 17. und 18. Dezember den ersten öffentlichen Porno-Dreh im Erotik-Markt, Lyssach.

Steroid, das nach eigener Aussage „härteste Label Europas“, produzierte damit erstmals öffentlich und live einen Porno-Dreh vor dem anwesenden Publikum. Regisseur war, wie schon bei den bisherigen Steroid-Produktionen, Otto Bauer, der gemeinsam mit der amerikanischen Darstellerin Audrey Hollander extra aus den Staaten einflog, um für VNM diesen einmaligen Event in Szene zu setzen.

SteroidUnd wenn von Steroid die Rede ist, darf man auch davon ausgehen, das wieder „Supercore“ vom Feinsten angesagt ist. Dementsprechend hart fielen auch wieder die Szenen und Praktiken (von Anal, über DP bis hin zu Fistings, uvm.) aus, um dem Streifen die „richtige Würze“ zu geben.
Wer Audrey Hollander auf der Venus in Berlin erlebt hat, weiß wovon die Rede ist! Ihr Praktiken sind schon recht beeindruckend, und wenn man es nicht selbst gesehen hat, glaubt man kaum, welchen Spaß Audrey dabei auslebt.

Aber auch der Rest der Besetzung war relativ hochkarätig besetzt und so waren neben Otto Bauer und Audrey Hollander auch noch Zenza Raggi (Budapest), Horst Baron (Düsseldorf), Kevin Long (Paris), Renee Pornero (Wien), Angelique Morreau (Frankfurt), Livia Choice (Essen), Terra Sun (Berlin), Salma de Nora (Mallorca) und Nikki Rider (Budapest) vor Ort. Alle Beteiligten gaben wirklich alles, um den Ansprüchen der Produktion, wie der Fans gerecht zu werden!

Steroid - PornodrehInteressant und optimal gewählt war mit dem Erotik-Markt auch die Location. So konnte in dem riesigen Lyssacher Markt von P. Stöckli auf einer Fläche von 1.800 m² ein weitläufiges Set aufgebaut werden. Die verschiedenen Kulissen boten dann auch eine ganz besondere Umgebung für die Szenen.

Die Idee dies öffentlich abzudrehen, fand natürlich in der Öffentlichkeit enormen Anklang und Interesse. So verfolgten bis zu 400 Zuschauer das Hardcore-Spektakel, die sich übrigens äußerst diszipliniert verhielten. Natürlich waren auch viele TV-Sender und weitere Pressevertreter vor Ort, die sich diesen Event nicht entgehen lassen wollten und das Ereignis als „sehr gelungen“ und „hochprofessionell“ bezeichneten.
Das Ergebnis in Form eines riesigen Pressewirbels in den Schweizer Medien brachte dem Erotik-Markt Lyssach und allen weiteren 15 Filialen in der Schweiz ein positives Image ein und sorgte für reichlich Gesprächsstoff.

Audrey HollanderDie Idee hinter diesem Dreh ist relativ einfach. Man wollte auch dem Endkunden einmal zeigen in welcher Art und Weise ihr Objekt der Begierde produziert wird! Dieser nahm das Angebot gerne an und hatte einen riesen Spaß an dem Dreh und den verschiedenen Fotosets danach.

Auch die Porno-Darsteller/innen hatten nach leichten Bedenken ihren Spaß mit den Kunden nach dem Dreh zu flachsen und wurden von Set zu Set lockerer. Einhelliges Feedback der Darsteller sowie der Crew: „Wir hatten enormen Spaß und sind beim nächsten Mal ganz sicher wieder dabei“.

Nach Aussage von Venus Neue Medien, soll das neue Konzept – in Form von öffentlichen Drehs vor Publikum – auch weiterhin stattfinden, um hochwertige Hardcorestreifen mit enormen Budget drehen zu können, sowie gleichzeitig am positiven Image der Branche mitwirken zu können.