Escort in Zeiten von Corona: Wofür nun die Zeit nutzen?

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

In den aktuellen Pandemie-Zeiten werden körpernahe Dienstleistungen jeder Art eingeschränkt und sicherlich wird dies noch eine Weile dauern, bis jeder davon ausgehen kann, dass auch in Zukunft zu keinen Einschränkungen kommen wird. Die Zeit kann aber gut genutzt werden, um sich ein zweites Standbein aufzubauen oder um organisatorische Dinge zu lösen.

Escort Corona als Digitalisierung Chance nutzen

Längst muss die Handynummer nicht mehr geteilt werden, um neue Kundschaft zu erhalten. Wer zum Beispiel nach Escort in München sucht, wird sich bei den jeweiligen Plattformen umsehen, welche es reichlich gibt. Nur wenige Portale sind aber auch am Puls der Zeit und stellen neue Funktionen zur Verfügung.

Escort in München bei Kaufmich.com findeni

Die größten Anbieter haben beispielsweise virtuelle Geschenke, diese kann ein Gast kaufen und jeder Escort-Dame oder Escort-Herren schenken, dies wertet das Profil auf und es werden Einnahmen generiert. Das ist aber nicht so lukrativ wie der Verkauf von Fotos oder Videos, das ist eine weitere Einnahmequelle für jeden Escort.

Mittlerweile haben sich ganze Portale auf Grundlage von Abonnements gebildet, die der Interessierte auch in Voraus bezahlen kann. Mit den Abonnenten kann auf der Plattform auch kommuniziert werden, um zum Beispiel Wünsche für den Content in Erfahrung zu bringen.

Sedcardfotos aktualisieren

Die Sedcardfotos ziehen die Kundinnen oder Kunden an, darum muss sich bemüht werden, dass die Fotos nahezu perfekt sind. Der Gast soll sich durch erotische Fotografie zum Angebot hingezogen fühlen und dies ist bereits eine Kunst, welcher der Fotograf zweifellos beherrschen muss.

Corona Zeit für neue Sedcardfotos nutzenDie Kamera von aktuellen Smartphones ist sicherlich auch gut geeignet, aber es geht dann doch eher um die Location, um die Posen und um „das gewisse Extra“. Hier kann das Maximum tatsächlich nur herausgeholt werden, wenn sich mit der Thematik auseinandergesetzt wird und bereits Erfahrungen bestehen.

In Zeiten der Pandemie gibt es eben auch den Vorteil, dass viele Fotografinnen und Fotografen derzeit einen sehr attraktiven Tarif anbieten, um die freien Plätze im Terminkalender zu füllen, die Chance kann genutzt werden.

Sollten bereits professionelle Sedcardfotos bestehen, dann kann darüber nachgedacht werden, dass die aktualisiert werden. Öfter mal was Neues für Bestands- und Neukunden ist sicherlich fördernd. In keiner anderen Branche kommt es eben auch so sehr auf die Details an.

Escort Corona: Memo für die Sedcard aufnehmen

Eine Memo für die Sedcard ist nicht wirklich eine Selbstverständlichkeit, denn immerhin verläuft die Kommunikation in der Regel über WhatsApp oder über die Nachrichten auf der Plattform. Es ist nur selten der Fall, dass zuvor ein Telefonat geführt wird.

In Zeiten der Corona-Pandemie mehren sich die Anfragen und die wollen dann doch irgendwie auch gerne anders kommunizieren als nur über Textnachrichten. So bietet es sich an, dass eine Memo aufgenommen wird, damit dasselbe nicht 10 Mal am Tag wiederholt werden muss.

In dieser Memo kann alles über den Service zusammengefasst werden, wie zum Beispiel Vorlieben, Präferenzen bei einer Unternehmung (Over-Night-Dates) und gerne auch persönliche Vorlieben in Bezug auf Filme und anderen Dingen abseits der Erotik.
Das ist wichtig bei Party-Dates und ähnliches, denn es wird sich eben nicht nur am Abend getroffen, sondern meist auch schon zuvor, damit der Besuch authentischer wirkt.

Escort Corona freie Zeit für Digitalisierung nutzenEscort in Zeiten von Corona: Wofür nun die Zeit nutzen? 1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Teile diesen Beitrag:

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner