Die drei Buchstaben GGG dürften mittlerweile wohl jedem Konsumenten von Hardcore-Filmen ein Begriff sein. Seit acht Jahren existiert die Münchener Firma unter der Leitung von John Thompson und hat bisher bereits über 150 Filme auf dem Markt veröffentlicht.

666 GGG John Thompson Zur Zeit erscheinen vier Filme im Monat, die nach ihrem Erscheinen in den Videotheken meist endlos lange verliehen sind und die Begeisterung der Konsumenten von Produkten aus dem Hause GGG deutlich werden lässt. Eine Entwicklung die man im Hause GGG zu Recht „als kometenhaften Aufstieg“ bezeichnet.

GGG entstand, nachdem John Thompson vier Filme für PUAKA als Kameramann und Regisseur realisierte, und ihm die Idee für etwas ganz Neues in der Szene kam: wo anderenorts nur ein paar Tropfen Sperma zu sehen waren, sollten es bei dem neuen Projekt gleich Unmengen sein.
Und das ist wirklich wörtlich zu nehmen. Teilweise bis zu achtzig Männer pro Produktion schießen den Mädchen den Saft ins Gesicht, ja meistens sogar in den weit geöffneten Mund. So etwas gab es bis dato in dieser Form noch nicht zu bewundern, schon gar nicht aus deutschen Landen.

666 Logo Doch es sollten weitere Extremitäten folgen. Mittlerweile bleibt man auf der Suche nach einem wirklich geilen Film vor einem neuen Coverlogo stehen: drei Sechsen anstelle der drei so beliebten Buchstaben wecken nun die Neugier.

Hinter dem neuesten Clou aus München verbirgt sich etwas ganz Feines für alle Natursekt-Fetischisten. Stand GGG für „Sperma ohne Ende“, so wird diesem bei 666 literweise warmer, gelber Saft hinzugegeben.
Dies alles natürlich, wie es sich für GGG gehört, in geradezu rekordverdächtigen Ausmaßen. Auch die aus einigen GGG-Produktionen bereits bekannte Betty fand sofort Begeisterung an der neuen Idee und zeigte ihre Liebe auch für Natursekt in dem zweiten 666 – Film „Los! Piss ab!!“.

GGG Betty auch bei 666Angeblich wurde Betty, die mittlerweile zum Star des Labels avanciert ist, von John Thompson auf der Straße angesprochen und freundlich darauf aufmerksam gemacht, dass „sie doch dringend etwas trinken müsse“ und mit einem „Exklusivvertrag auf 99 Jahre“ bedacht.
Bestätigen können wir diesen so geschilderten Verlauf der ersten Begegnung zwar nicht, aber die bezaubernde Betty hat auf jeden Fall den Weg ins Porno-Business gefunden und massenhaft Fans erobert.

Interessanterweise finden Castings für Frauen bei GGG täglich statt. Bei Männern gibt es keine, da sie gleich beim Dreh zeigen sollen, was sie können oder nicht.

Unter dem neuen Banner 666 sind bisher vier Filme erschienen, die über VPS vertrieben werden: „Im Banne des Spermas“; der bereits erwähnte „Los! Piss ab!!“; „Die Spermafolter“ und „Lolita – Im Sperma & Pisswahn“. Fans können sich bereits auf den fünften Streich freuen, denn auch das „Teenie im Spermagewitter“ wird sicherlich wieder für viel Vergnügen sorgen.

Welche Überraschungen er für die ferne Zukunft noch bereit hält, wollte uns John Thompson leider noch nicht verraten, allerdings kündigt sich unter dem Titel „John Thompson Productions“ eine weitere Reihe an, die demnächst über VPS auf den Markt kommen soll.

Fest steht jedoch, dass das Motto des Labels GGG sich bedenkenlos auch auf den Sprössling 666 übertragen lässt. Die drei geheimnisvollen Buchstaben, und damit wäre auch dieses Geheimnis gelüftet, stehen für „Gesund, geil, glücklich“.