Mit SexyEvi präsentieren wir Euch diesmal eine aufregende Amateur-Entdeckung aus deutschen Landen. Wobei ganz neu im Erotik-Geschäft ist SexyEvi zwar nicht, aber zumindest sind wir erst beim letztem Eronite Porno-Casting in Dortmund auf die sympathische, junge Dame aufmerksam geworden. Umso mehr ein Grund versäumtes nachzuholen und Euch unser neues wie attraktives GAN Girl des Monats in einem ausführlichen Interview näher zu bringen.

Hi SexyEvi! Freut mich, dass es mit dem Interview doch noch geklappt hat und fangen wir das Interview doch gleich mal mit dem Event an, bei dem wir uns das erste Mal getroffen haben. Dem bereits in der Einleitung erwähnten „Porno-Casting von Eronite“. Also, wie bist Du auf das Porno-Casting aufmerksam geworden und war das Dein erstes Casting überhaupt?

SexyEvi: Hey Tom, ich freu mich übrigens sehr, dass du mich interviewst 😉 Auf das Pornocasting in Dortmund bin ich durch einen Zufall aufmerksam geworden. Ich habe aus eigenem Interesse bei Google „Ponocasting Deutschland“ eingegeben und dann habe ich die besagte Anzeige gefunden. Ich war natürlich total happy, dass dieses Casting in meiner unmittelbaren Nähe stattfand und war sofort entschlossen daran teilzunehmen. Dann ging eigentlich alles recht schnell ;D Meine Daten musste ich abgeben, ein paar Bilder wurden gemacht und dann ging es ans leckere Buffet.

Stimmt, dass Buffet im Club Sadasia war wirklich gut und erwähntest gerade, dass es in unmittelbarer Nähe stattfand. Kommst Du denn aus Dortmund oder Umgebung?

SexyEvi: Fast. Ich komme aus dem schönen Paderborner Land.

Schöne Gegend und das Paderborner Bier hat auch seinen gewissen Reiz … Aber das ist eine andere Geschichte. Also, was hat Dich denn überhaupt veranlasst an dem bzw. einem Porno-Casting teilzunehmen und welche Erwartungen hast Du damit verbunden?

SexyEvi: An einem Casting wollte ich schon seit längerem einmal teilnehmen. Unter anderem, da es ja auch ggf. Möglichkeiten gibt, Leute kennenzulernen, die für meinen zukünftigen Weg im Amateurfilm-Bereich von Vorteil sind. Und genau da, lagen auch meine Erwartungen.

Angesichts des großen Andrangs an Leuten haben sich Deine Erwartungen diesbezüglich hoffentlich auch mehr als erfüllt. Zumindest haben wir uns schon mal kennengerlernt! Aufgrund Deiner attraktiven Erscheinung und der unübersehbaren Tatsache, dass Du eine der wenigen Frauen unter den Teilnehmern warst, wurdest Du beim Casting auch gleich als Erste zum Gespräch eingeladen. Und damit zur wohl wichtigsten Frage: Was hat sich bis jetzt aus dem Casting für Dich ergeben?

SexyEvi: Ich danke dir, Tom 🙂 Allerdings muss ich gestehen, dass ich bislang leider noch keinerlei Rückmeldung in Bezug auf meine Anmeldung dort erhalten habe. Inwiefern sich dieses Casting also für mich gelohnt hat, kann ich so auch nicht beurteilen. Vielleicht war die Suche dort eher auf potentielle männliche Darsteller ausgelegt. Andersrum, war es mein erstes Casting und somit auch eine bestimmt gute Erfahrung für weitere 😉

Ja, da hast Du sicherlich Recht und der Schwerpunkt lag ja auch der Suche nach neuen und guten männlichen Darstellern. Aber geschadet hat es Dir sicherlich nicht. Du hast ja im Casting-Gespräch erzählt, dass Du keineswegs so neu in der Erotik-Branche bist, sondern durchaus schon über einschlägige Erfahrungen verfügst. Kannst Du unseren Lesern, vor allen denjenigen, die dich noch nicht kennen, wie Du ins Erotik-Business gekommen bist?

SexyEvi: Ich bin eigentlich schon seit längerem im Erotik-Bereich tätig. Ich glaube sogar, dass es mittlerweile schon einige Jahre sein müssten 😉 Dazu muss ich sagen, dass alles mit meiner nymphomanen Veranlagung angefangen hat. Ich war damals partnerschaftlich schon total früh experimentierfreudig und habe schnell gemerkt, dass mir der Standard-Sex nicht ausreicht. Ich wollte mehr! Schließlich ging es dazu über, dass ich vor der Cam agiert habe. Dort wurde ich dann schon des Öfteren gefragt wurde, ob man mich auch mal live erleben darf :p Das durfte man dann auch … und egal, ob ich Haus- oder Hotelbesuche angeboten habe, wurden meine sexuellen Wünsche immer versauter. Letztlich liebte ich es nicht nur privat, dass mehrere Männer in meinem Bett liegen, sondern quasi auch „beruflich“. Sperma ist wirklich lecker und meine heiße Belohnung für ein geiles Erlebnis. Und wer viel Sperma liebt, braucht dafür nun mal viele Männer 🙂

Du bist ja, nach eigener Aussage, ein „geiles Cam- und Livegirl für alles, was heiß und versaut ist“. Das klingt ja vielversprechend und hast Du gerade ja schon teilweise erläutert. Kannst Du bitte mal ein wenig genauer erklären, was das alles beinhaltet bzw. im Detail bedeutet?

SexyEvi: Wer das, was er liebt, zu seinem Job machen kann, hat ein erfülltes Leben. Und genau das habe ich auch. Ich bin nicht nur geil vor der Cam und zu sehen, sondern auch gelegentlich für den ein oder anderen User live zu besuchen. Hinzuzufügen ist, dass ich gern auch mal (natürlich vorwiegend für Filmzwecke) ein paar heiße Events in Pornokinos absolviere. Dort kann man perfekt Film- und Spritz-Spaß miteinander verbinden 😉

Aha und auf welchen Erotik-Plattformen kann man Dich finden und stehst Du mehr auf Webcam-Action oder Live-Events? Wenn ich mich recht ans Casting-Gespräch erinnere, erwähntest Du auch was von Gangbang-Events?

SexyEvi: Man kann mich aktuell auf folgenden Erotik-Plattformen finden: Big7.com, www.Live-Strip.com, MyDirtyHobby.com und Kaufmich.com. Ich denke, das sind die gängigsten Webseiten, auf denen ich derzeit unterwegs bin. Heiße aktuelle Bilder und scharfe Einspieler gibt es zuzüglich auf Facebook und Instagram zu sehen 😉 Ich muss ehrlich gestehen, dass ich wohl doch eher den Live-Sex als die Webcam bevorzuge. Wie ich schon erwähnt habe, mag ich es, benutzt zu werden und darum auch meine Vorliebe für Herrenüberschuss-Partys bzw. Gangbangs.

Wenn Du darauf stehst „benutzt zu werden“, sei es Dir mehr als gegönnt. Damit hast Du quasi auch schon meine nächste Frage vorweg genommen. Denn ich wollte Dich gerade nach Kaufmich.com und ähnlichen Seiten im Internet fragen, wo Du auch mit einem Profil und recht eindeutigen Offerten vertreten bist. Zugegebenermaßen finden sich auch zahlreiche Lobeshymnen zu Deinen besonderen Qualitäten in den einschlägigen Foren. Ich finde es aber ehrlich gesagt, eher zwiespältig, wenn die Grenzen zwischen Erotik vor der Kamera mit Livesex, der über Erotik-Events und User-Treffen hinaus geht, verschwimmen. Ich vermute aber mal, dass Du das anders siehst?

SexyEvi: Ich gebe dir gerne Recht, Tom. Denn diese Kombination ist eher ungewöhnlich. Allerdings lebe ich damit und durch diverse Veranstaltungen auch meinen eigenen Fetisch aus 😉 Und das genieße ich sehr. Neben meinen erotischen Aktivitäten bin ich Hauptberuflich auch noch in einem normalen Arbeitsverhältnis tätig, sodass ich den Cam-Sex vorerst nur nebenbei betreibe.

Das hört sich ja beruflich wie erotisch nach einem ausgefüllten Liebes-Leben und Arbeitstagen an. Was machst Du denn „Hauptberuflich“ oder in welcher Branche bist Du tätig, wenn man fragen darf?

SexyEvi: Ja … ich bin da so gesehen schon sehr ausgeglichen…😊 Beruflich übe ich einen ganz anständigen Bürojob aus … Meinen Erotikjob betreibe ich so gesehen nur nebenbei und das Ganze ist definitiv noch ausbaufähiger.

Vorbildlich, aber um noch mal auf Deinen Nebenjob zusprechen zu kommen: Du bietest den „Usern“ in diesem Zusammenhang ja eine erstaunlich große Bandbreite an sexuellen Praktiken und Vorlieben an. Bleibt da überhaupt noch Raum für irgendetwas, was Du nur im privaten Bereich praktizierst?

SexyEvi: Ich glaube, privat gesehen, habe ich die definitiv die Möglichkeit, meine Vorlieben auszuleben – wenn auch etwas anders. Ich glaube, allein auf emotionaler Basis, ist das eine andere Intensität, als der dreckig versaute Sex in der Erotikbranche. Ich bin jedenfalls gespannt, was da vielleicht auch noch kommen mag …;)

Was törnt Dich beim Sex denn am meisten an (Stellung, Praktik, Fetisch, etc.)?

SexyEvi: Ich stehe unheimlich darauf, von hinten im Stehen genommen zu werden (sofern mein Gegenüber auch groß genug ist) *g* Das Ganze darf ruhig so richtig schön hart sein … man darf mir dabei gern meine Haare nach hinten ziehen … mich verbal erniedrigen … der ein oder anderen Klaps auf den Arsch inklusive „Spitting“ rundet das dann meistens ab. Auch hier variiert das natürlich, je nach Partner und Stimmung. Schließlich isst du bestimmt auch nicht jeden Tag das Gleiche, oder? 😉

Mit letzterem hast Du Recht, wobei Du in erotischer Hinsicht ein umfangreiches Vollprogramm anbietest. Sozusagen „All inclusive“, ohne das jetzt in irgendeiner Art und Weise abwertend zu meinen. Was war denn diesbezüglich Dein schlimmstes oder lustigstes Erlebnis beim Sex vor oder hinter der Kamera?

SexyEvi: So richtig schlimme Erlebnisse gibt es so, wenn ich die Zeit Revue passieren lasse, wenige. Ich weiß noch, als ich unbedingt mal einen heißen Dreh in einem großen Einkaufszentrum machen wollte, in einer Umkleidekabine. Mein Drehpartner war wirklich nervös aufgrund der vielen Leute dort. Ich hab das alles ganz locker gesehen … frei nach dem Motto „Was soll denn schon passieren?“ Als wir dann dort so richtig geil zu Gange waren, ich mit der Kamera in der Hand … die andere um seinen Hals und er mich mit beiden Händen zum Bumsen oben hielt, verlieren wir total das Gleichgewicht. Wir lagen beide (ich auf ihm) mit halb abgerissenem Vorhang auf dem Boden – neben mir die Kamera liegend. 😉 Ich glaube, die Blicke der Leute, waren unbezahlbar, bis uns das Kaufhauspersonal rausgeschmissen hat. Leider ist daraus kein Verkaufsschlager geworden, allerdings muss ich, wenn ich mir das Material ansehe, immer wieder lachen.

Das kann ich verstehen und was ich Dich schon die ganze Zeit fragen wollte und sofern Du darauf antworten möchtest: Lebst Du derzeit eigentlich in einer Beziehung?

SexyEvi: Aber klar doch, Tom. Ich bin Single und das derzeit auch ganz gerne.

Bevor ich jetzt anfange, mich jetzt um Kopf und Kragen rede, widmen wir uns jetzt mal anderen Themen und kommen zur der Frage nach Deinen Ambitionen im Erotik-Business: Du bist ja nun schon einige Jahre dabei und da würde mich interessieren, wo Du dich selbst vom Status her einordnen würdest und was Du im Erotik-Bereich noch erreichen willst?

SexyEvi: Ich muss gestehen, dass es schwer ist, sich selbst einzuschätzen, an welcher Stelle man wohl steht. Ich glaube auch, das ist immer Ansichtssache. Natürlich ist mein Wunsch, dass ich in Sachen „Webcam und Film“ bekannt werden kann. Allerdings habe ich auch gelernt, dass die meisten Amateur-Mädels ihre eigenen Partner an ihrer Seite zur Unterstützung haben. Das vereinfacht natürlich vieles ungemein.

Hast Du in der Erotik-Branche Vorbilder und wäre eine Karriere als Pornostar ein Traum für Dich?

SexyEvi: Mein absolutes Vorbild in Sachen Pornostar ist Aletta Ocean. Ich liebe wirklich alles an dieser Frau. Sie hat das gewisse Etwas, was den meisten wohl leider fehlt – die perfekte Ausstrahlung in Kombination mit Stil und Versautheit.

Das ist ja interessant! Nichts gegen Aletta Ocean, aber soweit ich mich in all den Jahren zurück erinnere, war sie noch nie als Antwort dabei. Meistens kommen bei deutschen Pornodarstellerinnen die Namen Kelly Trump, Dolly Buster, Teresa Orlowski. Gibt es denn Porno-Darstellerinnen oder –Darsteller, mit denen Du gerne einmal drehen würdest?

SexyEvi: Ich glaube, ich würde schon sehr, sehr gerne mal mit der LilliVanilli etwas drehen. Ich finde, sie ist heiß und sie macht das, was sie macht, sehr gut.

Wo wir gerade beim Thema sind … Es gibt ja inzwischen auch einen Pornofilm von bzw. mit Dir namens Office Fuck, den wir hoffentlich auch bald zu sehen bekommen. Wie kam es zu der Produktion und wo können Deine Fans den Film bekommen oder sehen?

SexyEvi: Den Film „Office Fuck“ kann man auf den schon oben genannten Plattformen gerne käuflich erwerben. Ich wollte schon immer mal richtig versaut im Büro etwas drehen – mit mir als Chefin, versteht sich 😉

Selbstredend, aber kannst Du uns noch ein wenig mehr über „Office Fuck“ erzählen. Spielt außer Dir noch jemand mit und was passiert in dem Film?

SexyEvi: In dem Film geht es darum, dass ich als „Chefin“ einen neuen Mitarbeiter für mein Büro suche. Natürlich ist die Auswahl jemand passenden zu finden, immer schwierig. Dafür muss Man(n) sich bei mir erst mal vorstellen und unter Beweis stellen, wie sehr mein Bewerber den Job denn auch tatsächlich will. 😉

Wie viele Clips oder Videos hast Du bist jetzt eigentlich schon gedreht und drehst Du nur für Dich oder hast Du auch schon in Filmen/Videos von anderen Amateuren mitgewirkt?

SexyEvi: Bisher habe ich schon einige Clips gedreht . 😉 Ich müsste tatsächlich lügen, wenn ich dir die genaue Anzahl nennen müsste. Bislang habe ich nur selbst gedreht – mit von mir ausgewählten Partnern. Allerdings ist der Wunsch, mit anderen Amateuren zu drehen, definitiv groß.

Für Studios oder andere Produktionsfirmen hast Du bis dato aber noch nicht gedreht, oder?

SexyEvi: Ich habe bislang noch für keine Produktionsfirma gedreht, auch wenn es schon das ein oder andere Angebot gegeben hat. Darum habe ich derzeit auch in meiner Planung, mich bei den für mich passenden Studios vorzustellen.

Da wären wir ja fast schon wieder am Anfang des Interviews in Sachen Casting und Film. Ist eigentlich unabhängig davon ein weiterer Dreh oder eine Produktion in Planung?

SexyEvi: Weitere Porno-Drehs und -Produktionen mit anderen Jungs/Mädels sind auf jeden Fall geplant.

Gibt es zudem irgendwelche Events in nächster Zeit, bei denen Du live und in Action zu erleben bist?

SexyEvi: Ich plane für den kommenden Monat ein „Pornokino-Event“ bei dem ich strippe, eine Dildo-Show mache und gleichzeitig ein heißer Dreh gemacht wird.

Gibt es im Bereich Erotik irgendetwas (sei es Event, Film, Liveshow, etc.), was Du unbedingt einmal machen möchtest?

SexyEvi: Ich würde gerne mit bekannten anderen Amateuren drehen wollen – das ist für mich Wunsch und zugleich Ansporn genug 😉 … und ich möchte noch einen Lesbo-Porno mit mehreren heißen Mädels drehen.

Um das Thema abzuschließen und was bei vielen Menschen im Erotik-Business häufig ein Problem sein kann, ist die Frage, ob die Familie und Freunde wissen, was Du treibst und wie sie damit umgehen?

SexyEvi: In meinem Freundeskreis wissen meine Freunde, was ich mache und das ist auch gut so. Ich weiß, unter richtigen Freundschaften, ist auch so ein Job kein Problem. Familiär gibt es immer wieder Stimmen, die dagegen sprechen … die genau das moralisch nicht in Ordnung finden. Aber man lernt irgendwann, sich sowas anzuhören, aber sich nichts weiter davon anzunehmen.

Würdest eigentlich sagen, dass zwischen der SexyEvi in der Öffentlichkeit und Dir privat ein großer Unterschied ist?

SexyEvi: Zwischen SexyEvi und mir persönlich gibt es nur wenig Unterschiede. Auf beiden Seiten lebt man Sex offen und versaut aus, ist offen für vieles und braucht immer verschieden Männer 😉

Wie verbringst Du Deine Freizeit? Hast Du besondere Hobbys oder Dinge Du besonders gerne machst?

SexyEvi: Natürlich habe ich Hobbys 😉 Ich singe neben meinem Sport im Studio gerne und befasse mich in meiner Freizeit gern mit meinem Hund. Auch befasse ich mich viel mit Beauty-Kram, was wohl die wenigsten Männer im Detail interessiert ;D

Dein größter persönlicher Wunsch wäre?

SexyEvi: Richtig erfolgreich zu werden mit dem was ich alles mache und irgendwann, vielleicht einmal, den Mann fürs Leben zu finden  😉

Ich denke, nach diesem Interview dürfte es an Bewerbern nicht mangeln. Ob allerdings der richtige dabei sein wird, kann ich Dir leider nicht versprechen. Jedenfalls war das Interview mit Dir ein echtes Vergnügen und ich würde mich freuen, wen wir uns bald mal wiedersehen würden. Gibt es abschließend noch etwas, was Du unseren Lesern und Deinen Fans mitteilen möchtest?

SexyEvi: Gerne möchte ich zum Schluss noch etwas loswerden, und zwar, dass ich es toll finde, dass „meine Jungs“ mir immer treu geblieben sind. Das finde ich ziemlich cool und freue mich auch immer, wenn die „Neuen“ mal bei mir rein klicken und sehen, dass es sich lohnt, mir, wohin auch immer, zu folgen. Danke fürs Interview, Tom :-*