Montag, April 22, 2024
Erotikfilme ab 1 Euro

Top 5 der Woche

Mehr zum Thema

Jewel De’Nyle Interview: The last movie und Karriere-Aus!

Ein Exklusiv-Interview mit der bekannten amerikanischen Hardcore-Darstellerin Jewel De’Nyle, war schon seit längerem geplant, aber nun ergaben sich gleich zwei aktuelle Anlässe, das Interview-Versprechen endlich einzulösen:

Zum einen die traurige Tatsache, dass sie diesen Monat mit „Jewel De’Nyle’s Last Movie“ zum letzten Mal als Darstellerin zu sehen sein wird. Zum anderen jedoch die erfreuliche Tatsache, dass sie für die anstehenden VENUS-Awards als „beste Darstellerin – USA“ nominiert ist.

Jewel De'Nyle BildHallo Jewel! Vielen Dank das Du Dir, trotz Deines gerade begonnen Umzugs, die Zeit für ein Interview nimmst. Natürlich richtet sich auch zugleich die erste und wichtigste Frage danach, warum Dich als Darstellerin zurück ziehst?

Das hängt einfach damit zusammen, dass ich mich zunehmend mehr um die geschäftliche Seite meiner Arbeit kümmern muss. Ich habe einfach nicht mehr die Kraft und Energie gleichzeitig vor der Kamera zu stehen und mich in verantwortlicher Weise Vollzeit um mein Unternehmen kümmern zu können.

Obwohl mir leider Deine letzte Produktion noch nicht vorliegt, ist mir zu Ohren gekommen, dass Du dich mit einem wahren Feuerwerk von Deinen Fans verabschieden willst. Allein schon die Liste der beteiligten Darsteller klingt viel versprechend. Was war Deine Lieblingsszene?

Also, meine Lieblingsszene war definitiv die Paarszene mit Mick Blue. Der zählt einfach zu den besten männlichen Darstellern und ich muss auch zugeben, dass ich recht vernarrt in ihn bin.

War das eigentlich auch das erste Mal, dass Du mit Ginger Lynn und Terri Weigel gearbeitet hast und stimmt es, dass Du Terri als erste zum „abspritzen“ gebracht hast?

Ja, Terri „spritzte“ zum ersten Mal und ich fühlte mich sehr geehrt, dass ich es geschafft habe. Ich habe anscheinend wohl die richtigen Knöpfe bei Ihr gedrückt.
Mit Ginger zu drehen, ist nun wirklich nichts besonderes mehr, was für Aufsehen sorgt.

Ein weiteres Mal ist auch unser „deutsches Mädel“ Katja Kassin in einer starken US-Produktion zu sehen. Was ist dein Eindruck von Ihr und kannst Du nachvollziehen, dass sie hierzulande keine Angebote erhielt, bevor sie dann in die Staaten wechselte?

Wow, keine Angebote… nun hier in den Staaten ist sie ein echter Mega-Star geworden. Wie kann man in Deutschland nur so blind gewesen sein? Hallo! Ihr müsst mal in Deutschland aufwachen und Euch ansehen was Ihr verpasst! Katja ist definitiv eines meiner bevorzugten Mädels.

Jewel De'Nyle FotoEine weitere und betrübliche Frage stellt sich nach Darren James, der ja auch mitwirkte. (Anmerkung: Die Szene mit ihm wurde gedreht, bevor seine AIDS-Infektion festgestellt wurde). Was ist Deine Meinung zu seiner AIDS-Infektion?

Nun gut, er hat einfach den Fehler gemacht nach Brasilien zu gehen und das Ergebnis seines Aufenthalts ist bekannt. Dennoch wird er von vielen schmerzlich vermisst und ich wünsche ihm das Allerbeste.

Erfreulicher hingegen ist sicherlich Deine Nominierung als „beste Darstellerin – USA“ bei den diesjährigen VENUS-Awards. Was bedeutet die Nominierung für Dich?

Wow, das hat mir bis jetzt noch keiner gesagt, denn dann hätte ich es arrangiert zu der Show zu kommen.

Das ist natürlich bedauerlich zu hören, aber vielleicht schaffst Du es doch noch zu kommen. Soweit ich weiß, warst Du ja noch nie hier. Was erwartest Du denn von dem Land und was hast Du über die VENUS gehört?


Ehrlich gesagt, kann ich es gar nicht erwarten mal nach Deutschland zu kommen. Es hört sich immer alles nach sehr viel Spaß an. Vor allem das Oktoberfest muss toll sein. Vor allem seit dem ich Geschmack an Bier gefunden habe.
Über die VENUS habe ich gehört, dass es eine tolle Show sein soll, die ich liebend gerne eines Tages mal sehen würde.

In Zusammenhang mit den VENUS-Awards sind auch weitere Produktionen Deiner Vertriebsfirma Platinum X Pictures nominiert. Was denkst Du, zeichnet Platinum X Pictures Produktionen für den Kunden aus, wenn man sie mit anderen Firmen vergleicht?

Nun, wir sind schon was besonderes, wenn man bedenkt, dass wir mit Ausnahme von Mason, neben der Tätigkeit als Regisseur alle auch als Darsteller arbeiten. So wissen wir auch, wie man sich als Darsteller fühlt und behandelt werden möchte. Dementsprechend arbeiten wir auch mit unseren Darstellern so zusammen, dass man sich gegenseitig respektiert und gemeinsam das Beste leistet. Und das Ergebnis ist genau das, was die Leute zuhause sehen wollen, um geil zu werden! 

Jewel De'Nyle PicturesDazu stellt sich mir schon seit langem die Frage, warum Du die Zusammenarbeit mit Digital Sin aufgegeben hast, wo Du ja als Vertrags-Darstellerin gearbeitet hast. Man denke nur an Deine hervorragende Performance in „Dark Angels“ von Nic Andrews. Sowohl, was die Sex-Szenen angeht, als auch was Dein schauspielerisches Talent angeht.

Ich mag einfach keine Spielfilme! Auch wenn ich vielleicht eine gute Schauspielerin im Porno-Bereich bin, denke ich, dass die Zuschauer eher Sex sehen wollen als alles andere. Ich mochte einfach keine Dialoge mehr bringen, sondern wollte nur noch Sex!

Der Weg, bis hin zu Deiner Tätigkeit als Produzentin und Regisseurin bei Platinum X Pictures war nicht immer einfach. Würdest Du mir zustimmen, wenn Dir das Label die Chance eröffnet hat, das zu machen was Du willst und man angesichts der beständig guten Zusammenarbeit den Eindruck einer Art Familie erhält?

Nun, ich für meinen Teil habe bei Platinum X Pictures angefangen, weil ich es satt hatte, das immer nur andere aus meinem Namen und meiner Arbeit Geld und Vorteile erlangt haben. Es war einfach an der Zeit, das ich und andere Darsteller auch, direkt unsere Arbeit machten und dafür angemessen belohnt wurden. So kam es zur Gründung und zur Zusammenarbeit aller bei Platinum X Pictures.

Vor dem Interview habe ich mir auch noch mal kurz Deine interessante und schön gemachte Website angesehen. Wie sehr bist Du in die Arbeit an der Seite eingebunden und es scheint als, ob Du eine Vorliebe für Ägypten hättest?

Ich schreibe lediglich die News und stelle die Pics zur Verfügung. Den Rest übernimmt mein sehr talentierter Webmaster. Allerdings mache ich meine Myspace-Seite komplett alleine.

Jewel De'Nyle ImageDu hast bist jetzt in ca. 250 Produktionen als Darstellerin und ca. 40 Produktionen als Regisseurin mitgewirkt. Kannst Du Dich noch an die meisten erinnern und was Deine Lieblingsszene war?

Ich weiß ganz genau, was ich jemals gemacht habe und mein Favorit ist „Spread ‚em Wide“, in dem ich mit Hannah Harper zusammengearbeitet habe. Ich liebe diese Frau und sie zählt zu den „sexiest women“, die jemals in die Porno-Industrie gekommen sind.
Aber auch meine letzten Produktion („Jewel De’Nyles last movie“) zählt sicherlich dazu, denn dort habe ich meine erste DPP-Szene gemacht. Eine aufregende Erfahrung, aber ich hätte jetzt fast noch „Wild on Sex“ vergessen. Wir haben damals in Vegas gedreht und ich hatte eine DP-Nummer mit Steve Holmes und Manuel Ferrara, die ich sehr verehre und liebe, so dass ich wünschte meine Karriere würde doch noch weitergehen.

Was war denn in Deiner langen Karriere, das lustigste und was das schlimmste Ereignis für Dich?

Nun, das Lustigste ereignete sich auch mit Steve und Manuel in Vegas. Wir waren total müde und fingen an, uns mit Blödsinn die Zeit zu vertreiben. Manuel fing dann unter der Dusche an zu singen, was uns zu weiterem Unfug und Gelächter veranlasste, was anhielt, so dass wir den Dreh der folgenden Szene unterbrechen mussten. Aber wir wurden dann schnell wieder ernst, als sich ihre besten Stücke aufrichteten.
Das Schlimmste ist, wenn ich beim Dreh für eine Szene bereit bin, aber mein Partner nicht kann. Das ist für mich äußerst schmerzhaft, da ich es hasse, während des Drehs den Partner tauschen zu müssen.

Ein mehr oder weniger großes Geheimnis ist Deine Vorliebe fürs „Peeing“. Stimmt das Gerücht, dass Du mal während der AVN-Awards vor einigen Jahren einen Fan angepinkelt hast?

Ja, aber das war bei den XRCO-Awards und der Fan wollte es unbedingt. Also habe ich ihm diesen Gefallen erwiesen. Ich liebe es Männer „anzupissen“, da es sehr dominant für mich ist.

Jewel De'NyleWas werden Deine nächsten Projekte nach „… last movie“ sein?

Im Moment habe ich die Arbeiten zu „Wild On Sex #3“ abgeschlossen, der demnächst erscheinen wird und in Montreal gedreht wurde. Rechnet mit einem echten Knaller und auch „Wet Brunettes #3“, mit Avy Lee Roth auf dem Cover, ist fertig und sollte großartig geworden sein.

Was sind Deine Wünsche für die Zukunft?

Ich will einfach nur eine wunderbare und glückliche Firma haben, die zu den besten Companies im ganzen Geschäft zählt.

Es heißt, Du bist sehr freundlich zu Deinen Fans. Was möchtest Du an dieser Stelle und zum Schluss des Interviews Deinen deutschen Fans sagen?

Ich bin sehr froh darüber, das Euch meine Arbeit gefällt und haltet nach allen Platinum X Pictures Produktionen Ausschau und Ihr werdet niemals enttäuscht sein! Jewel De'Nyle Interview: The last movie und Karriere-Aus! 1

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Tom
ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.