Traumbusen

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

In „Traumbusen“ von Touch Video geht es mal wieder recht Retro-Porn mäßig zur Sache und das „erotische Meisterstück“ dürfte trotz einiger vollbusiger Schönheiten eher den Spielfilm- als Busen-Fan erfreuen.

Traumbusen CoverTraumbusen

Genre: Hardcore, Erotik, Sex, Film, Busen

Land / Jahr: D 2002
Laufzeit: ca. 80 Minuten

Studio / Vertrieb: Touch Video
Regie: Mitch Spinelli

Darsteller: Whitney Wonders, Dallas, Shelby Stevens, John Decker, Jake Williams, Frank Towers, u.a.

Format: VHS
Extras: –

In der recht grotesken Geschichte von „Traumbusen“ geht es um Nick, der als Zirkus-Clown ein eher trübseliges Dasein fristet. Eines Tages hat er eine Vision von seinem eigenen Zirkus: Um diesen mit zahlreichen wie zahlenden Gästen zu füllen, beschließt er als Titten-Clown aufzutreten und klaut einer Trapez-Artistin ihre Plastiktitten-Attrappe.
Auf diesen Diebstahl wird der Detektiv Barelli angesetzt. Der trifft in „Traumbusen“ als Erstes auf Nicks Kollegin Paula, die kurz zuvor von Nick abgewiesen wurde. Doch Barelli erklärt sich gerne bereit den Einsatz in Paulas Intimbereich zu übernehmen. Vor lauter Einsatzfreude kommt er nicht zur Ruhe, denn es gilt noch eine weitere vollbusige Zeugin zu verhören, die unter analem Drängen gerne weitere Auskünfte erteilt.
Nick ist inzwischen zu seiner Freundin Dorothy geflüchtet, die es endlich schafft ihm wieder sexuelle Lust zu bereiten.
Derweil treiben es in „Traumbusen“ noch zwei Blondinen in Nicks ehemaliger Garderobe. Wem die ganze Geschichte bis jetzt schon recht merkwürdig erscheint, der wird vom Rest erst recht erstaunt sein.

Traumbusen“ erweist sich hinsichtlich der Sex-Szenen als recht konventioneller US-Mainstream Porno mit B-Movie Attitüde, grotesker Rahmenhandlung und einigen vollbusigen Darstellerinnen.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Teile diesen Beitrag:

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner