Viagra und seine Wirkung – was ist zu erwarten?

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

Viagra ist eines der beliebtesten Medikamente, wenn es um die erektile Dysfunktion geht. Männer probieren Viagra aus, weil sie gegen das Problem etwas unternehmen und sich nicht mehr damit abfinden wollen. Potenzstörungen können aus unterschiedlichen Gründen entstehen. So ist nicht selten Diabetes für das Problem verantwortlich. Auch Herzerkrankungen und verkalkte Blutgefäße können zu den Störungen führen. Ebenso können es einfach Stress und Depressionen sein. Doch was können Männer erwarten, wenn sie das erste Mal zu Viagra greifen?

Warum Viagra einnehmen?

Es gibt Phasen im Leben, in denen es stressige und schwierige Zeiten gibt. In diesen Zeiten ist es vollkommen normal, keine Erektion herbeiführen zu können oder diese nicht lang genug aufrechterhalten zu können.
Vor allem finanzielle Probleme können der Auslöser für das Problem sein, das fast jeder Mann schon einmal in seinem Leben kennenlernen musste. Passiert es jedoch öfter, kann dies zum ernsthaften Problem werden, unter welchem Betroffene vor allem psychisch leiden. Erektionsprobleme sind meist mit einer niedrigen Libido verbunden.

Eine erektile Dysfunktion kann und sollte man nicht ignorieren. Heute gibt es zahlreiche Medikamente, die gegen das Problem helfen können und somit für ein normales Sexleben sorgen. Viagra ist wohl das beliebteste und bekannteste Medikament. Die blauen Pillen sorgen für mehr Lebensqualität und versprechen ein erfülltes Sexleben. Nicht selten konnten sie bereits die eine oder andere Beziehung retten und für mehr Selbstvertrauen sorgen.
Dennoch sollte vor der Einnahme auf einige Dinge geachtet werden, denn schlussendlich handelt es sich immer noch um ein Medikament, das auch Nebenwirkungen und Wechselwirkungen aufweisen kann.

Wie hilft Viagra?

Viagra sorgt für einen besseren Blutfluss. Die Gefäße werden erweitert und es kann wieder mehr Blut in den Penis gelangen. Dies sorgt für eine langanhaltende und starke Erektion. Die Pillen wirken jedoch nur bei sexueller Stimulation. In der Regel setzt die Wirkung nach rund 30 Minuten ein und ölt zwischen vier und sechs Stunden an.

Viagra wird zwar gut vertragen, doch kann es gelegentlich zu Kopfschmerzen und Gliederschmerzen nach der Einnahme kommen. Auch Nasenbluten kann auftreten. Halten Sie sich daher stets an die Dosierung und überschreiten Sie diese in keinem Fall.
Müssen Sie auch noch andere Medikamente zu sich nehmen, sollten Sie vor der Einnahme mit einem Arzt sprechen, da es zu Wechselwirkungen kommen kann. Viagra kann die Wirkung anderer Medikamente aufheben bzw. abschwächen oder verstärken.
Wer an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung leidet, sollte ebenfalls auf die Pillen verzichten. Auch Männer, die Durchblutungsstörungen haben, sollten nicht zu dem Medikament greifen. Viagra und seine Wirkung - was ist zu erwarten? 1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Teile diesen Beitrag:

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner