encodedScript:

George W. Bush kommt und die US-Porno-Industrie geht

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

Kaum hatte George W. Bush sein neues Amt als Präsi­dent der USA angetreten, gibt es in der amerikanischen Adult-Industrie schon die ersten Auswirkungen:

So hat Legend Video unverzüglich zwei Max Hardcore Serien („Maxed Out“, „Max World“) aus dem Programm ge­nommen und trennte sich kurz darauf auch von Max Hardcore selbst.
Desweiteren wurde auch Rob Blacks Firma Extreme Asso­ciates bzw. deren Filme von den meisten amerikanischen Großhändlern aus dem Vertrieb entfernt.
Und auch Sunshine werden zu­künftig auf diverse Titel aus ihrem Sortiment: Bukkake-Filme, Bi-Titel und Schwangeren-Pornos verzichten.

Der Grund für diese drastischen Maßnahmen liegt in der restriktiven republikanischen Regier­ung, die sich eindeutig gegen die Adult-Indus­trie ausgesprochen hat. Obwohl bisher keinerlei Eingriffe von politischer Seite stattfanden, haben sich zahlreiche Firmen schon mal vorsorglich selbst zensiert und vor allem härtere und bizarre Titel mit Fisting- und Sperma-Exzessen, sowie diversen extremen Spielereien werden in Zukunft in den USA schwer erhältlich sein…

Bemerkenswert ist, dass an erster Stelle der „Selbstzensierer“ ausgerechnet HUSTLER-Herausgeber Larry Flynt steht, der bereits einen 24 Punkte-Plan zur Beach­tung bei künftigen Produktionen aufgelegt hat.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Teile diesen Beitrag:

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner