Fake Flight verleiht Flügel: Texas Patti völlig abgehoben!

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

Wenn das mal kein fulminanter Start zum Auftakt des neuen Jahres ist: Mit Fake Flight startet Pornostar Texas Patti 2022 voll durch! Nach der Auswanderung vor einiger Zeit in die USA, reiht sich auch weiterhin ein Karrierehöhepunkt an den nächsten.

Sei es nun das eigene Billboard am Las Vegas Strip, Drehs für Hustler, Evil Angel, Brazzers, u.a. große Studios sowie die Aufnahme als „exclusive model“ und einzige deutsche Porno-Darstellerin bei der renommierten Agentur OC Modeling. Eine Liste, die sich noch zahlreich erweitern ließe, aber die neusten luftigen Pläne für dieses Jahr sind im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend!
Fake Flight - Szenenfoto mit Texas Patti

Fake Flight: neue Premium-Pay Erotik-Website hebt ab!

Denn wie uns jetzt Texas Patti und ihr Partner Patrick Habig in einem Telefonat zum Jahreswechsel verrieten, haben sie fürs neue Jahr zu einem echten Höhenflug angesetzt! So hat insbesondere Patrick Habig, die Auszeiten während der Corona-Pandemie kreativ wie intensiv genutzt, um das bisher größte Projekte des Paares zu realisieren. Daraus entstanden ist FakeFlight.com: die neue Webseite wird offiziell am 1. März 2022 an den Start oder genauer gesagt durch die Decke und in die Luft gehen.

Denn als thematischer Dreh- und Angelpunkt der Sex-Szenen, dreht es sich bei Fake Flight, und nicht zu verwechseln mit den Produzenten hinter Fake Taxi, naheliegend um Sex im Flugzeug und drumherum.

Texas Patti als sexy Stewardess in Fake FlightAngefangen bei tatsächlichem Sex im Flugzeug, über heiße Nummern im Airport-Hotel bis hin zum Quickie im Duty-Free Shop oder Vielflieger-Boni mit sexy Stewardessen.

Der erotischen Fantasie sind dabei genauso wenig Grenzen gesetzt, wie der offensichtlichen Lust von mehr oder weniger „zufälligen wie bekannten Paaren“, die gleichermaßen der Faszination von Sex im Flugzeug erliegen.

Und bei Geschlechtsverkehr im Flugzeug, denkt mancher sicherlich und unweigerlich an den imaginären wie legendären „Mile High Club“. Denn um dort Mitglied zu werden, zählt Knutschen und Fummeln nicht. Vielmehr gilt die Aufnahme in den Verein erst bei Sex ab einer Flughöhe von 1852 Metern.

Ob es auch in Fake Flight so hoch hinaus geht, lässt sich jetzt noch nicht bestätigen, aber dennoch erweist es sich bereits jetzt als beflügelnde Idee. Dies spiegelt sich auch in den bereits zu sehenden Bildern und Imagefilmen auf Fake Flight wieder, die in der Tat großes wie geiles Potenzial zu einem neuen Überflieger im Porno-Genre verheißen.

Mile High Club oder Herausforderung Sex im Flugzeug

Texas Patti, ehemalige Markenbotschafterin von Beate Uhse TV, GAN Girl des Monats, mehrfache Award Gewinnerin (Venus, Erotic Lounge und XBIZ) kann mittlerweile auf weit über 500 Hardcore-Filme und -Szenen zurückblicken. Dennoch musste auch sie sich angesichts der neuen und ungewohnten Herausforderungen in luftiger Höhe scherzhaft eingestehen, dass sie bei den Dreharbeiten für die erste Szene mit Codey Steele so aufgeregt war, dass ihr „Höschen nass wurde, als das Flugzeug abhob.“

Durchaus verständlich möchte man und so bestätigt auch Patrick Habig, das die Dreharbeiten für Fake Flight mit den bisher größten Herausforderungen seiner Karriere verbunden gewesen sind. Bei nunmehr über 50 Hardcore- Filmen, die er bis jetzt als Regisseur im In- und Ausland inszeniert und produziert hat, sollte man meinen, dass er das bestens beurteilen kann.

Am Set von Fake Flight

Dennoch habe man allen Problemen getrotzt und Texas Patti sagte, dass natürlich letztlich die Freude an der Arbeit im Vordergrund gestanden hat: „Ganz ehrlich, es war sowohl für mich wie auch Patrick, wenn auch in unterschiedlichen Funktionen, ganz leicht, da alle Darsteller so viel Spaß hatten und großartige Arbeit abgeliefert haben.

Habig, der in Fake Flight ebenfalls zu sehen sein wird und Regie führt, sagt dazu: „Nicht nur tolle Kostüme und Locations, sondern auch Witz und Charme werden beim Zuschauer für erotische Unterhaltung sorgen,“ und führte weiter aus: „Wir haben in der Tat schon eine Menge großer Filme und Reihe in Europa gedreht und produziert, aber ich habe noch nie eine solche aufwendige Serie gemacht. Es hat uns gut zwei Jahre Vorbereitungszeit gekostet. Das Schwierigste war, all die Genehmigungen zu bekommen. Zudem hat es auch ein ganzes Jahr gedauert, bis wir das richtige Team zusammen hatten.“

Fake Flight - Airport SexSerienjunkies und -Fans werden übrigens hinsichtlich der Kostüme vielleicht schnell darauf kommen, dass es in den Folgen mit Texas Patti und Patrick eine durchgehende Hintergrund-Story gibt, die sich überraschend originell an eine bekannte Netflix-Serie anlehnt. Aber seht selbst rein!

In weiteren Episoden werden neben Texas Patti auch viele weitere bekannte Erotik-Darsteller zu sehen sein. So wurden bis dato schon an die 20 Sex-Szenen abgedreht, unter anderem mit Charlotte Stokely, Aidra Fox, Veronica Valentine und Steve Holmes. Mit dem offiziellen Launch des neuen Portals im März wird das Angebot wöchentlich um eine neue Sex-Szene erweitert.

Patrick Habig verriet uns zudem noch: „Alle drei Monate wird es eine Sonderfolge in Form einer besonderen Abenteuer Sex-Szene zu sehen geben. Mehr kann ich dazu leider jetzt noch nicht verraten, aber wir wollen uns jedes Mal aufs Neue überbieten.“

Verraten können wir allerdings jetzt schon, dass die beiden sympathischen Auswanderer mit dem eigenen Unternehmen Texas Patti Productions offensichtlich noch viel vorhaben. Dabei wird es nicht nur inhaltlich attraktiv zu gehen, sondern auch preislich sehr ansprechend für den User werden. Details dazu werden wir natürlich zum Start von Fake Flight nachreichen, da die verschiedenen Abo-Preisstufen erst noch bekannt gegeben werden.

Man darf und muss also gespannt abwarten, was ab März online bei Fake Flight geboten wird! Falls nun bei dem ein oder anderem Leser die Lust auf einen Selbstversuch in Punkt Sex im Flugzeug geweckt wurde, ist damit übrigens nicht allein: So gaben im Rahmen einer Umfrage des britischen Dating-Portals „Saucy Dates“ mit mehr als 11.000 Befragten über 78% an, dass sie gerne einmal Sex im Flugzeug haben möchten. Weitere fünf Prozent wollen es bereits beim Fliegen getrieben haben.

Kaum verwunderlich, da Sex im Flugzeug den Reiz des Verbotenen mit dem Reiz, erwischt zu werden auf abenteuerliche Weise verbindet. Allerdings sollte man bedenken, dass Sex im Flugzeug offiziell verboten ist und Erregung eines öffentlichen Ärgernisses ist, das im schlimmsten Fall mit einer Geld- oder sogar Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr belangt wird.

In Anbetracht dessen dürften die erotischen Fantasien auf Fake Flight auf jeden Fall gefahrloser und günstiger sein …

Fake Flight verleiht Flügel: Texas Patti völlig abgehoben! 44 img src=“https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/629a116099c642be8dca6e3b00935dfd“ width=“1″ height=“1″ alt=““>

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Teile diesen Beitrag:

Camgirl der Woche - Emma-Rose
Ich heisse Emma-Rose und bin 21 Jahre alt. Ich habe noch wenig Erfahrung mit Videos und Webcam ... weiterlesen!

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner