Erotik-Webagentur.de – Interview mit Thomas Schreiber und warum sich Qualität immer auszahlt!

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

Mit Thomas Schreiber, seines Zeichens Inhaber der Erotik-Webagentur.de mit Sitz in Brandenburg, wollen wir diesmal nicht nur vor, sondern vor allem wieder einmal hinter die Kulissen der Online-Erotik blicken. Und das ist gerade im Erotik-Bereich mit vielerlei Herausforderungen verbunden, die für die User auf den ersten Blick alles andere als ersichtlich sind. Für die „Macher“ und Betreiber hinter den schönen bunten wie aufregenden Webseiten voller sexy Videos und Fotos jedoch umso mehr. Dabei spielt es wenig überraschend absolut keine Rolle, ob es sich nun um „kinky stuff“ oder Mainstream-Sex handelt… aber bevor ich jetzt zu viel vorwegnehme, lassen wir Thomas selbst zu Wort kommen.

Thomas Schreiber - Erotik-Webagentur - Artwork by Atelier Vril
Credits: Made by Atelier Vril

Hallo Thomas! Schön mal wieder mit Dir zu plaudern. Da aber wohl die wenigsten User Dich und/oder die Erotik-Webagentur.de kennen, fangen wir doch mal mit ein paar persönlichen Fragen an.
Du hast Dich 2017 selbstständig gemacht und zuvor als angestellter Software-Entwickler gearbeitet. Was veranlasste Dich zu dem Schritt in die Selbstständigkeit?

Hallo Tom, ja es ist wie Du sagst, nach meinem Studium der Medieninformatik war ich 10 Jahre lang in renommierten Firmen als Softwareentwickler angestellt.
Irgendwie war dann nach 10 Jahren ein großer Zyklus in meinem Leben beendet. Ich konnte das alles nicht mehr sehen, immer die gleiche Leier, immer der gleiche Schlag unglaublich langweiliger Menschen, und dazu diese ständige Fremdbestimmung in meinem Leben. Das musste aufhören, ich sah keinen Sinn mehr in meinem (Berufs)leben.
Auf meinem persönlichen Gipfel der s.g. Karriere habe ich als Abteilungsleiter „Softwareentwicklung mobile Systeme“ dann alles hingeworfen, und habe den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

Oh, das mit der ständig gleichen Leier und dem daraus resultierenden mutigen Schritt in die Selbstständigkeit kann ich nur zu gut verstehen wie persönlich nachvollziehen. 2019 erfolgte dann die Gründung der Erotik-Webagentur.de, was natürlich gleich mehrere Fragen aufwirft.
Zum einen, was veranlasste Dich dazu in den Erotik-Bereich zu wechseln? Und zum anderen, warum liegt der Schwerpunkt Deiner Arbeit eher im BDSM-Bereich? Zufall oder persönliche Leidenschaft?

Hier muss ich ausholen und auch etwas richtigstellen. Ich habe mich 2017 mit den Themen: IT-Service, Softwareentwicklung und Webdesign als Freelancer selbstständig gemacht. Das Ganze hat sich dann in Richtung Internetagentur im Non-Erotik-Bereich entwickelt.
2020 hat sich die Gelegenheit ergeben die Erotik-Webagentur via Kauf zu übernehmen, ähnlich wie jetzt bei der Fetisch.GmbH. Die Chance hatte ich damals ergriffen, und habe zugelangt. Bei mir sind das meist intuitive Entscheidungen, ich konnte mich gar nicht wehren, es fühlte sich einfach richtig an.

Es gibt natürlich auch einen historischen Hintergrund. Ich bin im Berliner KitKatClub „erwachsen geworden“, und habe u.a. jahrelang das Backoffice von Simon Thaur seinem Gonzo-Porno-Label „Subway – Innovative Productions“ gemanaged. Das waren wirklich sehr wilde Zeiten. Auch heute, nach 25 Jahren, bin ich immer noch mit Kirsten und Thaur befreundet, und kümmere mich regelmäßig um spezielle Anliegen.
Und um nochmal auf den letzten Teil der Frage zurückzukommen, der Schwerpunkt der Erotik-Webagentur liegt nicht auf BDSM. Der gesamte SM / Sex / Erotik / Adult Bereich ist interessant, weil die Menschen darin und deren Geschichten dahinter interessanter sind. Ich mag es Menschen zu unterstützen, die am Rand des Systems, abseits vom Mainstream, ihre Kreise ziehen.

Erotik-Webagentur - LogoWas war denn dann Dein erstes Online Erotik-Projekt?

Eine Woche nach der Übernahme der Erotik-Webagentur kam auch schon die erste Anfrage rein. Neuerstellung Website einer sehr bekannten Domina aus München. Technisch nix besonderes, aber ich wusste, ich bin wieder „zu Hause.“

Okay, jetzt muss ich nochmal kurz ausholen und auf die Frage bzw. eine Deiner Antworten zuvor zurückkommen. Und auf den Kauf der Fetisch.GmbH kommen wir später auf jeden Fall noch ausführlich zu sprechen.
Aber vielmehr würde mich da noch die „wirklich sehr wilden Zeiten im Berliner KitKatClub“ und „spezielle Anliegen“ interessieren … Kannst dazu noch ein wenig mehr erzählen, sofern Du sozusagen aus dem Nähkästchen plaudern kannst oder darfst?
Denn wenn es im deutschen Erotik-Bereich um das Thema Speziell geht, sei es nun on- oder offline geht, zählt Simon Thaur mit „Subway – Innovative Productions“ sowie der KitKatClub sicherlich dazu!

Ich würde es an der Stelle gerne kurzhalten. Aber stell dir vor, du landest mit 19 Jahren, gleich nach dem Abitur, Ende der 90er Jahre im Techno-Berlin. Du hast alle Zeit der Welt, und du landest nicht irgendwo, sondern bei den Leuten, die das Verrückteste machen, was es seinerzeit in Deutschland gab. Was soll da rauskommen, wenn du einen offenen, abenteuerlustigen Geist hast? Am Wochenende war es ein einziger Rausch, und in der Woche wurde für den Club und Film-Firma gearbeitet.

Und zu den speziellen Anliegen, stell dir vor, du hast eine große Firma, und du hast dir jemand mit Talent angelernt, dem du vertraust, der weiß wie du tickst, und der dir stets schnell & zuverlässig nervige Probleme löst, den würdest du doch auch immer wieder „beauftragen“.

Erotik-Webagentur.de – Interview mit Thomas Schreiber und warum sich Qualität immer auszahlt! 1Ja, und glaube schon, dass ich mir das annähernd gut vorstellen kann. Sicherlich eine mehr als aufregende Zeit!
Da du ja auch die Webseiten von beiden erstellt hast, denke ich mal, dass gerade im Fall von „Subway – Innovative Productions“ das Thema Jugendschutz sicherlich mehr als präsent war.
Da du Webmastern als Dienstleistung unter anderem die in Deutschland zwingend erforderliche Bereitstellung als „Jugendschutzbeauftragter“ anbietest, würde ich gerne mal Deine Meinung zum Thema Erotik und „Jugendschutz“ im Internet hören.

Das Thema Jugendschutz im Internet in Deutschland ist aus meiner Sicht eine einzige Farce, bis hin zu Schwachsinn möchte ich das betiteln. Wie so vieles in Deutschland, wo du dir mittlerweile dein Geschlecht aussuchen darfst, aber nicht die Art der Heizung in deinem Haus.
Stell doch mal in deinem Browser „Safe-Search“ aus und gibt bei google.de „Porno“ ein. Porno im Internet, in all seinen Facetten, ist für jeden frei zugänglich – immer nur ein Klick weit entfernt. Aber in Deutschland wird dafür Jugendschutz verlangt. Es ist nahezu sinnfrei in Bezug auf das, was der Gesetzgeber erreichen will.
Aber sei es drum, es ist wie es ist. Mir wäre es lieber, man gäbe das Thema in die Eigenverantwortung der Eltern, statt letztendlich doch wirkungslose Regularien zu schaffen.

Zu Sinn und Unsinn von „deutschem Jugendschutz“ im WorldWideWeb könnten wir beide bestimmt noch Bände füllen … und wie bei so vielen anderen Dingen kommt hier der deutsche Ordnungswahn mal wieder ganz besonders zum Vorschein. Zumal man hierzulande ja auch immer meint, man kann es besser als in anderen Ländern. Aber lassen wir das Thema an dieser Stelle mal gut sein und sprechen wieder über Deine Arbeit.
Doch bevor wir uns einigen exemplarischen Referenz-Arbeiten widmen, erläutere doch unseren Lesern einmal in Kurzform, was Du mit der Erotik-Agentur überhaupt an Dienstleistungen anbietest?

Die Erotik-Webagentur, ist die Agentur für professionelle Erotik-Webseiten & BDSM-Webseiten, sowie jegliche Webdesign Adult-Inhalte. Wir erstellen Webseiten, Webportale mit geschlossenen Mitgliederbereichen, Online-Shops für die Sex-, Erotik-, BDSM-Branche und unterstützen sehr gerne frivole Vorhaben im Bereich Webdesign & Marketing.

Erotik-Webagentur

Unsere Leistungen im Überblick:

• Erstellung von Erotik-Webseiten jeder Größe
• Erstellung von Erotik-Shops (E-Commerce)
• Erstellung von Portalen mit geschlossenen Mitgliederbereichen
• Erstellung von grafischen Erotik-Designs für jeden Zweck
• Erstellung von erotischem, textuellem Content mit Mehrwert
• Erotik Fotografie, mit eigenem Studio in Berlin, oder auch vor Ort
• Erotik Hosting, wir hosten Erotik-Webprojekte
• Erotik Payment, Abrechnung digitaler, HighRisk-Güter
• Erotik Impressum-Services
• Erotik Jugendschutzbeauftragter

Wir sind gut vernetzt und verfügen über ein großartiges und zuverlässiges Partner-Netzwerk.

Das ist ja ein wahrlich umfassendes Service-Portfolio. Machst Du das alles alleine oder hast Du ein festes Team bzw. freie Mitarbeiter/Partner mit denen Du das umsetzt?

Vieles mache ich selbst, insbesondere das gesamte Webdesign. Dinge, auf die ich keine Lust habe, oder die ich einfach nicht beherrsche, werden ausgelagert. Alle grafischen Arbeiten werden vom Atelier-Vril umgesetzt. Für die Fotografie arbeite ich, je nach Thema, mit verschiedenen Fotografen zusammen.
Hosting wird natürlich nicht im „Keller“ betrieben, sondern da steht ein erstklassiger Provider mit Rechenzentrum im Hintergrund. Ich habe auch immer wieder mal Mitarbeiter auf Mini-Job-Basis am Laufen, welche dann simple Fließbandarbeit erledigen.
Und für die Erotik-Abrechnung arbeiten wir sehr eng mit einem internationalen Merchant of Record zusammen. So verteilt sich das alles, und alle Fäden laufen bei mir wieder zusammen.

Erotik-Webagentur.de – Interview mit Thomas Schreiber und warum sich Qualität immer auszahlt! 2Wenn es nun im Rahmen Deiner Arbeit darum geht „Menschen zu unterstützen, die am Rand des Systems ihre Kreise ziehen“, ich liebe diese Aussage von Dir irgendwie, welches Deiner Service-Angebote liegt Dir besonders am Herzen oder bereitet am meisten Freude? Mehr die technische Seite oder mehr die kreative?

Ich mag es grundsätzlich Projekte von Anfang bis Ende durchzuziehen, also die Herausforderung, die s.g. Kuh vom Eis zu bekommen. Technik und Design lässt sich nicht trennen. Wer erfolgreich sein will, muss effektiv sein.

Effektivität bei Webprojekten steht abstrahiert betrachtet auf 4 Säulen: Sicherheit, Performance, Design, und Sichtbarkeit. Wird eine Säule nicht beachtet, steht der „Tisch“ nicht mehr.
Im Bereich Erotik sind es sogar 5 Säulen = Abrechnung /Payment. Was nutzt das beste Angebot, wenn du es nicht abrechnen kannst.

D.h. ich habe immer reichlich Fokus auf die technischen Aspekte eines Projektes, möchte aber auch, dass ein modernes, frisches, zielgruppenorientiertes Design umgesetzt wird. Man kann das Thema Erotik auch anspruchsvoll anderes als „Rein-Raus“ darstellen.

Das auf jeden Fall und Deine Arbeiten sind ja die besten Beispiele dafür. Wie unter anderem die neue Webseite von Anu Morrigan, die ja mit ihrem schlichten Design, klarer Struktur und großartigen KI generierten Bildern begeistert. Was kannst Du uns über die Vorgaben und Umsetzung erzählen?

Hypnose.sexy ist seit Anfang Januar 2024 online. Hier haben wir aus zwei E-Commerce Shops einen Shop für alle ihre erotischen Hypnosen gemacht. Es ist nun alles strukturell super aufgeräumt, hinzukommt ein neues Logo und ein neues Design. Trotz der Professionalität geht der außergewöhnliche Charakter des Themas nicht verloren.
Auch hier wurde unser hochkonvertierendes Payment angebunden, man kann die Hypnosen nun mit 11 gängigen Bezahlvarianten bezahlen.

Ein anderes gelungenes Beispiel ist der Diamonds Lifestyle Club, von dem schnell einen guten Eindruck erhält und alle relevanten Informationen findet. Worauf kam es bei diesem Projekt insbesondere an?

Das Diamonds wurde in den vergangenen Jahren umfangreich renoviert, das Image sollte von Swinger-Club auf Lifestyle-Club angehoben werden. Dementsprechend musste auch die Website modernisiert werden.
Mit Erfolg, ein dunkles Basisdesign mit eleganten Elementen und Mehrsprachigkeit, spiegeln die Werte dieses außergewöhnlichen Clubs in Ingolstadt wider.

Zu guter Letzt wollen und müssen wir natürlich über dein neues eigenes Projekt in Form der Fetisch.GmbH reden. Kanntest Du Eva & Frank und/oder das Portal schon vor dem Verkauf?

Nein, Eva & Frank kannte ich vorher nicht. Unter der Rubrik „Diverses“ bestand lediglich ein Profil für die Erotik-Webagentur auf der Fetisch.GmbH. Ich hatte zufällig mal meine eigenen Texte zum Kopieren gesucht, und dann stand dort, dass die Fetisch.GmbH abgeschaltet werden soll. Dann habe ich mir die Telefonnummer von Frank besorgt und habe ihn angerufen. So ging das los….

Fetisch-GmbH im neuen Look seit Januar 2024

Seit der Übernahme durch Dich hat sich ja zumindest optisch schon was getan und die Fetisch.GmbH erstrahlt in neuem Glanz und Gloria! Zunächst Kompliment für das tolle wie originelle Artwork!
Kannst Du kurz für diejenigen Leser, die nun zum ersten Mal von der Fetisch.GmbH hören und noch nicht unseren
Testbericht gelesen haben, kurz umreißen, worum es bei der Fetisch.GmbH geht?

Danke für das Kompliment, auch hier wurde das neue Design zusammen mit dem Atelier-Vril konzipiert und umgesetzt. Auf der Plattform: www.Fetisch.GmbH können sich alle Unternehmer aus der Fetisch,- & BDSM-Branche registrieren und ein, bzw. mehrere Profile anlegen.
Der User erhält somit eine umfassende Übersicht über alle Anbieter der Branche. Und die Anbieter erhalten einen kostenlosen doFollow-Backlink, welcher mit der Zeit immer wertvoller wird. Mehr Infos gibt es in diesem Blog-Beitrag.

Was war Deine Intention oder für Dich ausschlaggebend das Portal zu übernehmen und voranzutreiben? Und, sofern Du es schon verraten kannst oder magst, wird als Nächstes passieren?

Wie bereits erwähnt, ich hatte zufällig gesehen, dass die Fetisch.GmbH abgeschaltet werden soll. Wenn es denn sowas wie Zufälle überhaupt gibt. Und da hatte ich wieder dieses inspirative Gefühl, dass das doch gut zu meinem unternehmerischen Wirkungskreis passen würde. Erotik-Webagentur & Fetisch.GmbH das passt doch gut zusammen, oder?!

Derzeit bemühe ich mich den Bekanntheitsgrad und damit den Wert der Fetisch.GmbH zu steigern. Aktuell sind ~ 5K User im Monat auf der Plattform. Ich denke, wenn monatlich vielleicht 10K User drauf sind, lohnt sich das Schalten von Werbung für den einen oder anderen Anbieter. Konzepte für eine sinnvolle Darstellung der Werbung werden aktuell hinter den Kulissen entwickelt.

Gibt es eigentlich noch ein Thema, Nische, Fetisch oder Person dessen Umsetzung als Online-Präsenz Dich besonders reizen würde?

Nein, so etwas gibt es nicht wirklich. Ich freue mich tatsächlich über jede qualifizierte Projektanfrage, und habe in der Beratung, Planung, und Umsetzung der Projekte meist sehr viel Freude.

Was machst Du eigentlich, wenn Du mal nicht arbeitest? Gibt es ein besonderes Hobby?

Thomas Schreiber - Erotik-Webagentur
Credits: Made by Atelier Vril

Derzeit arbeite ich wirklich sehr viel. 60h die Woche sind keine Seltenheit. Ich habe aber früh erkannt, dass man, um kontinuierlich gute Leistungen bringen zu können Ausgleich schaffen muss.

Zu meinem Programm zählt: wöchentlich Yoga, wöchentlich EMS-Training, wöchentlich Eisbaden, täglich transzendentale Meditation, täglich kaltes Duschen, Premium-Ernährung & Premium Wasser. Dazu jährliches Fasten, wenig Alkohol und nicht Rauchen.
Das Ganze wird abgerundet durch ausreichend Schlaf, viel Struktur, mit intaktem Familienleben.

Vom gesellschaftlichen Wahn habe ich mich auch weitestgehend verabschiedet, ich konsumieren z.B. keinerlei Systemmedien.
Im Sommer gibt‘s den Garten, und ich verreise im Normalfall einmal im Jahr und nehme dann einen Stapel Bücher mit.

Ich bedanke mich für das nette wie aufschlussreiche Interview. Ich könnte Dir jetzt noch unzählige weitere Fragen stellen, aber das würde dann wohl zu sehr in Fachsimpelei abdriften und spare ich mir für ein anderes Mal auf. Möchtest Du vielleicht abschließend noch was sagen?

Auch Dir vielen Dank für das Interview und das Interesse an meiner Person und meiner Arbeit. Erotik-Webagentur.de – Interview mit Thomas Schreiber und warum sich Qualität immer auszahlt! 3

Tom
ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Teile diesen Beitrag:

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner