Geile Pflaume: Das etwas andere Erotik-Magazin

Datum:

Leser aktuell:

Kommentare:

Lesedauer:

In Sachen Erotik und vor allem im Bereich der Erotik-Magazine hat mich schon lange nichts mehr so begeistert, wie die Geile Pflaume! Ja, und ihr habt den Titel des Erotik-Magazins, um das es in dieser Rezension geht, richtig gelesen! Ehrlich gesagt hätte ich mir auch keinen passenderen Titel für dieses, in der Tat etwas andere Erotik-Magazin vorstellen können.

Erotik Offline: Endlich mal wieder ein klassisches Print-Magazin!

Geile Pflaume Erotik-Magazin - Sonderausgabe1 mit Pflaumengirl Iren auf dem CoverDoch neben dem, wie ich finde, witzigen Titel, begeistert mich vor allem die Tatsache, dass es sich bei Geile Pflaume endlich mal wieder um ein „neues“ Erotik-Magazin in gedruckter Form handelt. Ein Format, das in den letzten Jahren mehr als rar geworden ist und spritzige Erinnerungen an Jugendzeiten erwachen lässt…

Denn um ehrlich zu sein, kennen gerade jüngere Zeitgenossen Erotik & Pornografie doch leider nur noch in digitaler Form. Während unser einer sich damals noch verschämt am Bahnhofskiosk durch Schmuddelheftchen blätterte oder ganz stolz die ersten selbst gekauften St. Pauli Nachrichten im Freundeskreis präsentierte, genügen heute ein paar Klicks im Netz, um von nackten Tatsachen förmlich erschlagen zu werden.
Erotische Neugier und der Reiz des verruchten und verbotenen entfallen damit umso schneller wie das haptische Erlebnis etwas Besonderes in den Händen zu halten und beim Umschlagen der Seiten Neues zu entdecken. Aber vielleicht überlagern sich diesbezüglich doch mehr die freudigen Erinnerungen aus der Vergangenheit als heutige Fakten …

Geile Pflaume: Von einer freudigen Bierlaune zum eigenen Erotik-Magazin!

Aber offensichtlich scheine ich mit meiner Meinung in gewisser Art und Weise nicht alleine dazu sein, da ähnliche Gedankenspiele der Gründung von Geile Pflaume zugrunde lagen. Denn wie mir Herausgeber Pascal erzählte, entstand die Idee im Frühling 2018 aus einer Bierlaune unter Freunden heraus. Man saß auf ein Bier am Mainufer in Frankfurt und hat über Erotikmagazine aus der Jugend philosophiert (Coupe, Praline etc.).

Geile Pflaume Erotik-Magazin - Sonderausgabe1 mit Pflaumengirl Barbie auf dem CoverZunächst noch eher aus Spaß heraus, hat man dann den Entschluss gefasst ein eigenes Magazin zu veröffentlichen. Aus dem Scherz ist dann nach wenigen doch Ernst geworden. Auch wenn man sich von Anfang an klar darüber war, dass man mit der „Idee“ einige Jahre zu spät war und man mit dem Medium keine breite Masse erreichen wird, hielt man an der witzigen Idee fest. Also, legte man einfach mal los und so erschien bereits im August 2018 die erste Ausgabe.

Geile Pflaume mit sexy Girls im Mittelpunkt!

Seit dem Debüt im Sommer 2018 sind bisher sieben Hefte erschienen. Neben einer gemischten Ausgabe mit fünf Models, sind seitdem noch sechs Sonderhefte mit jeweils einem Model im Mittelpunkt veröffentlicht worden.
Die Geile Pflaume Hefte erscheinen bisher in unregelmäßigen Abständen und die nächste Ausgabe ist für Anfang 2020 geplant.

Aber kommen wir nun zum wichtigsten Bestandteil eines jeden Erotik-Magazins und zwar den Girls: Dabei legt man großen Wert darauf, dass es sich bei der Auswahl der Girls nun mal nicht um bekannte Erotik-Models und Porno-Stereotypen handelt. Da man zudem auf Natürlichkeit steht und die Bilder auch nicht bis zur Perfektion in Photoshop auf Hochglanz stylen will, setzt man konsequent auf die Amateur-Nische.
Die Models der bisherigen Ausgabe stammen aus Russland und den USA. Für die Zukunft wären sicherlich auch Deutsche bzw. Europäische Girls wünschenswert, wobei mir persönlich die Herkunft weniger wichtig ist.

Umso wichtiger ist jedoch, dass die hübschen Mädels komplett nackt zu sehen sind. Das heißt auch mit gespreizten Beinen, jedoch ohne dass sie sich selbst berühren oder sexuelle Handlungen vornehmen. Soll heißen, dass man sich vom erotischen Grad her auf dem inhaltlichen bzw. sichtbarem Niveau nackter Haut zwischen Playboy und Penthouse bewegt.

Geile Pflaume Erotik-Magazin - Doppelseite mit Pflaumengirl Olesya

Ein Umstand, denn die bis jetzt überwiegend männliche Leserschaft durchaus positiv zu schätzen weiß. Die Bilder wirken weder zu prüde noch zu obszön und in Kombination mit einem gewissen Retro-Faktor kann mich der positiven Wahrnehmung der Leserschaft nur anschließen.
Nicht minder positiv erscheint auch der komplette Verzicht auf Anzeigen und Werbung sowie die hochwertige Aufmachung auf 135g/m2 dicken Papier.

Geile Pflaume: Erotik ohne Blabla und auf den Punkt gebracht!

Im Zusammenhang mit den zuletzt genannten Punkten weist die Geile Pflaume auch noch eine weitere Besonderheit auf: nämlich dem Verzicht auf Text-Inhalte. Somit gibt es nur die Girls pur zu sehen und der einzige Text im Heft besteht aus dem unverzichtbaren Impressum, einem Inhaltsverzeichnis und Hinweisen auf die bisherigen Ausgaben und/oder Poster der Girls. Purer geht es nicht und das ist in diesem Fall auch konsequent durchgezogen, um sich von anderen Erotik-Magazinen zu unterscheiden. Gut so!

Geile Pflaume Erotik-Magazin - Cover der Sonderausgabe 6 mit Pflaumengirl BarbieSo kultig die Geile Pflaume ist, so bedauerlich ist es doch, dass sie bis dato nicht im stationären Handel erhältlich ist, sondern nur online. Man kommt also doch nicht komplett offline aus. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, auch wenn ich aus eigener leidvoller Erfahrung weiß, wie beschwerlich der Vertrieb eines Print-Magazins mit erotischen Inhalten ist.

Erhältlich ist das Magazin im handlichen DIN-A5 Format über die eigene Internetseite geilepflaume.de und über Amazon.

Die erste Ausgabe ist für 4,90 Euro und die Sonderausgaben für je 7,90 Euro erhältlich. Von allen Pflaumen-Girls sind außerdem einzelne DIN-A4 Poster für 3,90 Euro erhältlich.
Hinzu kommen noch die Versandkosten und wer sich noch unsicher hinsichtlich einer möglichen Bestellung ist, kann sich die Bewertungen anderer Käufer bei Trustami durchlesen.

Fazit zu Geile Pflaume

Wie dem auch sei, mich persönlich freute es nach knapp zwei Jahrzehnten beruflicher Tätigkeit im Adult Biz umso mehr, dass es wieder ein gedrucktes Erotik-Magazin auf dem deutschen Markt gibt. Allein der Mut dazu, verdient Respekt!
Denn der letzte Start eines deutschen Print-Magazins im Erotik-Bereich war der weder begeisternde noch sonderlich erfolgreiche Relaunch des deutschen Penthouse anno 2015. Also, Chapeau für die aktuelle Geile Pflaume und seht es Euch an oder noch besser, kauft es! Geile Pflaume: Das etwas andere Erotik-Magazin 1

Bewertung

Gesamtwertung

Zusammenfassung:

Geile Pflaume erweist sich als sympathisches und handliches Erotik-Magazin aus Deutschland mit Retro-Flair. Sexy Amateur-Girls zeigen sich freizügig und knackig ohne großes Drumherum. Ein offenes und ehrliches Magazin, das einfach nur Spaß macht!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Teile diesen Beitrag:

Beliebt

Schon gelesen?
Noch mehr Erotik!

Geile Pflaume erweist sich als sympathisches und handliches Erotik-Magazin aus Deutschland mit Retro-Flair. Sexy Amateur-Girls zeigen sich freizügig und knackig ohne großes Drumherum. Ein offenes und ehrliches Magazin, das einfach nur Spaß macht! Geile Pflaume: Das etwas andere Erotik-Magazin
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner