Dienstag, April 23, 2024

Top 5 der Woche

Mehr zum Thema

McRackins – It ain’t over easy

Mit den McRackins und ihrem neuen Studioalbum It ain’t over easy folgt bei Wolverine Records nach den „Punk Chartbusters Vol.6“ gleich der nächste Rundumschlag in Sachen Gute Laune Mucke! Passend zum besser und wärmer werdenen Wetter schüttelt das kanadische Pop-Punk Trio wieder mal 14 neue punkig-poppige Ohrwurm-Tracks aus dem Ärmel.

McRackins CD Cover Die gute Nachricht zum neuen Album der McRackins ist schlicht und ergreifend die Tatsache, dass sich rein gar nichts geändert hat. Und was für andere Bands ein vernichtende Kritik wäre, ist für die drei selbsternannten „bastard sons of Kiss and the Ramones“ ein Lob. Denn wäre noch jemand Fan der beiden Bands, wenn sie jemals ihren Stil großartig geändert hätten? Wohl kaum und so halten es seit nunmehr 16 Jahren auch die nicht mehr ganz so jungen Herrschaften aus Kanada.

So fängt man auch bei den ersten Klängen von It ain’t over easy wieder automatisch mitzuwippen. Angesichts der rekordverdächtigen Veröffentlichungen von mehr als 250 Songs ingesamt, musste ich auch nochmal recherchieren, das wievielte Album das neue ist. Nicht zuletzt, da die McRackins bei über 60 Labeln in der ganzen Welt an die geschätzten 90 CDs, Eps, LPs, 7“ und Compilations veröffentlicht haben.

It ain’t over easy ist jedenfalls ihr 14. Studioalbum und ich muss eingestehen, dass sie im vielfach tot gesagten Genre der Poppunkbands immer noch zu meinen Favouriten zählen. Einen besonderen Grund kann ich dabei noch nicht mal nennen, es ist einfach das perfekte Gesamtpaket aus den selbstauferlegten 3 Akkorden, klassischen Mitsingmelodien und ein paar Breaks. Dazu kommt die gefällige Stimme von Bill McRackin im Zusammenspiel mit den amüsant bis witzigen Texten.
So erzählt auch der Titelsong des bunten Comic-Cover etwas über die Hintergründe der Bandgeschichte: Bei einem Nuklear-Unfall, der sich 1994 auf der Farm der Kanadier ereignet, werden die drei Band-Brüder in zwei Eier (Bil – Gitarre & Gesang; Fil am Bass) und einen Hund (Spot an den Drums) verwandelt. Seitdem verfügen sie über Super Pop-Punk und den obligatorischen Bubblegum-Sound!

Das klingt vielleicht ein wenig weit hergeholt, aber immerhin begeistern die McRackins mit ihren Songs weltweit und das ist auch bei den 14 neuen Songs der Fall. Kurz und auf den Punkt gebracht, kommt nie Langeweile auf, noch gibt es Durchhänger.
Entsprechend könnte man fast alle Songs durchweg als Anspieltipp empfehlen, aber „Kleptomaniac“ und „Candy“, sowie „In The Year 3000“ und „Trash You Smash You“ wären meine Empfehlung zum reinhören.
Mehr gibt es eigentlich auch gar nicht zu It ain’t over easy von den McRackins zu sagen, außer „Everything is good“ um einen der neuen Songs zu zitieren.

Fazit: Ein solides, traditionelles Pop-Punk Album, dass Fans dieses Genres keinesfalls enttäuschen wird. Ideal für die nächsten Sommer-Parties oder um drinnen für gute Laune zu sorgen!


McRackins – „It ain’t over easy“

Genre: Musik, Pop-Punk
Land / Jahr: Deutschland 2010
Label / Vertrieb: Wolverine Records (Soul Food)
Format: Audio CD mit 14 Songs
Tom
ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.